Kategorienarchiv: Diverses Licht

Dez 01 2014

LED-Teelichter

Ich mag zwar keine Dinge aus Kunststoff und versuche diese zu vermeiden,
doch wir haben tolle Kerzenständer aus Stahl und Kupfer wo ganz viele Teelichter hinein gehören.

Jede mit einer 3 V Knopfzelle

Jede mit einer 3 V Knopfzelle

Flackert wie eine Kerze

Flackert wie eine Kerze

Da Kerzen aus pflanzlichen Rohstoffen sehr teuer sind, und wir die Kerzenständer
ganzjährig nutzen wollen, möchte ich die Kerzen sowie die Kerzenständer umbauen,
und diese mit dem 12 Volt Hausnetz betreiben.
Ob ich dies noch in diesem Jahr schaffe.. mal sehen.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5525

Nov 17 2014

Schaltuhr-Steckdosenleiste

Da die Weihnachtszeit, so unglaublich das ist, schon wieder vor der Tür steht,
habe ich heute eine meiner Steckdosenleisten mit einer Schaltuhr versehen.

DSC08716_(1024_x_768)

Eine weitere Schaltuhr kommt dann noch an den Schwippbogen, der aber noch bei den
Weihnachtssachen auf dem Dachboden schlummert.
Die Schaltuhr-Steckdosenleiste teste ich bis zum Aufhängen der Weihnachtsdeko
nun erst einmal mit dem „Sparlicht“ im Wintergarten.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5147

Sep 02 2014

Kabel der Leselampe

Im Alltag hat sich herausgestellt das die 1,5 Meter Zuleitung für
die von mir umgebaute Leselampe (hier) zu kurz ist.
Daher habe ich heute die Leitung auf ca. 3 Meter verlängert.
Da der Strombedarf der verbauten Frensch Leuchte gering ist,
ist eine einfache 0,75 qmm Zwillingslitze dafür vollkommen ausreichend.
Nun können wir die Leselampe noch flexibler verwenden.

Die Sonne scheint für uns

Thomas zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=4499

Aug 06 2014

Lowlight im Wintergarten

Der günstige Funkdimmer aus dem fernen Osten war bei mir nun lang genug in Betrieb.
Der funktioniert eigentlich ganz gut, einzig dimmen darf man damit die Beleuchtung nicht,
denn dann induziert er in das Stromnetz eine Frequenz die Radios brummen
lassen und sogar die Test-Leuchten von Frensch leise summen lassen.
Die LED-Stripes die ich hier im Langzeittest hatte möchte ich auch nicht mehr
als Hauptlicht im Wintergarten verwenden, aber sie zu entsorgen wäre nun auch unsinn.
Daher sollen sie lieber noch eine Aufgabe haben bis sie auch den LED-Geist aufgeben.
Jetzt habe ich eine der Beiden auf die Gardinenschiene montiert und sie wird nun
über einen simplen Schalter, der auch von der Couch gut erreichbar ist, eingeschaltet.
Das ist dann ein Licht wenn wir mal TV gucken, oder mit der Leselampe ein Buch lesen, etc.
Mal sehen wo ich den Funkdimmer noch einsetzen kann, jedenfalls nur zum Schalten.

Die letzte Aufgabe des Asien-LED-Stripes

Die letzte Aufgabe des Asien-LED-Stripes

Ganz simpel mit diesem Schalter zu bedienen

Ganz simpel mit diesem Schalter zu bedienen

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=4121

Aug 01 2014

China-Stripe ausgefallen

Im Wintergarten habe ich zwei China-LED-Stripes im Langzeitest,
sowie unter dem Bett. als Nachtlicht.
Letzte Nacht ist der komplette LED-Streifen ausgefallen.
Das hatte sich am Abend schon angekündigt indem die LED-Kette erst mit einer
2 sek Verzögerung zu Leuchten begann. Auch mehrmaliges Ein/Aus zeigte
immer wieder diesen Effekt.
Wenn ich jetzt einmal grob hochrechne wieviele Stunden die billige Chinaware
funktionierte, dann komme ich auf ca. 6640 Std.
Für LED´s nicht lang.
Wenn man dann noch bedenkt das jeder LED-Stripe dieser Billigvariante eine andere Farbtemperatur
aufweist und der „Stinkelevel“ beim auspacken extrem ist, dann sollte man,
auch wenn der Preis verlockend ist, lieber etwas mehr ausgeben.

Statt des Stripes habe ich jetzt eine von den Test-LED-Leuchten von der Fa. Frensch montiert.
Da diese Leuchte einen Touchsensor besitzt, kann ich mir auch gleich den bisher montierten Schalter ersparen.
Beachten sollte man aber das alle Leuchten von Frensch, die über einen Touchsensor geschaltet werden,
sich selbstständig nach ca. 4-6 Stunden ausschalten. Dies ist ein Energiesparfeature, da diese
Touchsensorleuchten nur für die kurze Verwendung gedacht sind. Wenn vergessen wurde
sie auszuschalten, könne sie so nicht den Akku komplett leeren. Meine schaltet sich nach ca. 6 Stunden ab.
Ich bin froh das dieser Asien-LED-Stripe-Test nun beendet ist und ich die viel bessere
Frensch-Leuchte für uns leuchten lassen kann.

Tschüss und bye bye

Tschüss und bye bye

Eine Frensch F-22 HO WW T mit Touchsensor

Eine Frensch F-22 HO WW T mit Touchsensor

Zu finden und zu beziehen bei: Frensch.de

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=4074

Apr 14 2014

Neues Nachtlicht

Eine Leuchte von den neuen (siehe hier), hatte ich noch nicht installiert.
Sie hat einen eigenen Schalter und ist drehbar.
Ideal um als Nachtlicht für das Kinderbett meiner Tochter zu fungieren.
Dort wird sie nun jede Nacht für ca. 10 Std. ihren Dienst tun.

Unter dem Kinderbett meiner Tochter

Unter dem Kinderbett meiner Tochter

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=3140

Apr 04 2014

Von Heizung zu LED-Licht

Vor einigen Jahren war es modern die Lampen und Leuchten mit Halogen auszustatten,
es gab dann diese 1000 Watt Standleuchten-Monster und das kleine Pendant die Leselampe
mit 100 – 300 Watt Halogen-„Heizungen“.Gekauft habe ich mir damals auch eine
Leselampe mit 100 Watt, doch der Kopf der Lampe war nach einger Zeit so heiss das
er wirklich als Kochplatte hätte genutzt werden können.
Viele, viele Jahre lang er nun verpackt in den Kellern meiner Wohnungen und hier
auf dem Dachboden, nun ist seine Zeit gekommen.
Nachdem ich eine sinnvolle Möglichkeit suchte eine der neuen Leuchten mit
Touchsensor zu testen, ist mir die Leselampe in den Sinn gekommen.
In 1 Stunde wurde aus der Heizung eine sparsame Led-Leselampe.
Glücklicherweise kann man an der LED-Leuchte die Verkleidung einfach abmontieren,
sodass ich die Leuchte anbauen konnte. Wenn sich das bewährt baue ich aus Holz einen
Rahmen, um die LED-Leuchte im Lampenkopf zu versenken.

Hitzefestes Glas für die Halogen"Heizung"

Hitzefestes Glas für die Halogen“Heizung“

Überflüssiges Kabelgewusel

Überflüssiges Kabelgewusel

Nicht schön, aber zu testen reicht es erst einmal

Nicht schön, aber zum testen reicht es

Helles warmweisses Licht

Helles warmweisses Licht

Nur ist es eine echte Leselampe und keine Heizung die leuchtet

Nur ist es eine echte Leselampe und keine Heizung die leuchtet

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=2978

Feb 14 2014

Vor/Nachteile der LED-Module

Nachdem ich die LED.Module nun 6 Monate in Betrieb habe,
kann ich nun die Vor und Nachteile dieser günstigen Lichtvariante aufzählen.

Vorteile

Günstiger Preis
Osram LED´s
Kein Kunststoff

Nachteile

Je nach Spannung heller oder dunkler
Reagiert auf jeden kleinen Spannungsunterschied durch kurzen „Flackern“
Die Aluminiumplatine knackt beim Abkühlen
Das Design
Wird in China hergestellt
Fummlige Kabelbefestigung mit den Wago Klemmen

Wie man an der Auflistung schon erkennen kann überwiegen die Nachteile klar.
Am schwersten wiegt dabei das Flackern auch bei kürzesten Spannungsveränderungen
und das Design das man nur durch den Eigenbau von Leuchten verändern kann.

Fazit:
Für wenig Geld bekommt man mit diesen LED-Modulen schönes Licht,
doch das Licht fürs Leben ist es nicht !

Nun mache ich wieder einmal auf die Suche nach den Leuchten die
wirklich auch meine Erwartungen ganz erfüllen.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5579

Jan 07 2014

Erklärung von Steca zum pulsen

Ein Mitarbeiter von Steca hat mir heute ausführlich in einer Email
erklärt wie es zu dem kurzen Pulsen des Lastausgangs, das ich hier beschrieben habe, kommt.
Hier nun die ungekürzte Erklärung:

Der Effekt den Sie beobachten ist bei allen PWM Ladereglern prinzipbedingt vorhanden. Per Definition kann ein PWM Laderegler nur entweder die ganze PV Energie an den Akku geben oder nichts. Je nach PWM Reglertyp (also Serien- oder Shuntregler) wird in der Zeit wo keine Energie in den Akku fließt entweder das PV Modul in den Leerlauf gebracht (also der Stromkreis geöffnet, so der Fall im Serienregler) oder kurz geschlossen (beim Shunt-/Hybridregler). All unsere Laderegler mit Display (also auch der Tarom 4545), und somit die hochwertigsten Laderegler, schließen das Modul Kurz wenn nicht geladen wird. Das passiert aus drei möglichen Gründen:

1. Die Nacht wird erkannt und somit das Modul kurz geschlossen damit nicht Energie vom Akku ins Modul fließt.
2. Weil der Akku voll ist wird nur ein Teil der Energie benötigt. Es wird immer abwechselnd Energie an den Akku gegeben und das Modul kurz geschlossen, so dass im Mittel nur der benötigte Strom in den Akku geht und dieser nicht überladen wird. Dies ist das Prinzip der PWM.
3. Um periodisch (genau wie Sie beobachten, etwa alle 10 Sekunden) die Ruhespannung des Akkus zu messen (die Messung findet im Bruchteil einer Sekunde statt). Diese Spannung ist eine wichtige Kenngröße in der Laderegelung, damit nicht nur die Spannung im Ladezustand sondern auch ruhend ermittelt werden kann. Dies ist für eine präzise Ladekurve notwendig. Gleichzeitig wird auch die Leitungskompensation errechnet um den Spannungsabfall zwischen Laderegler und Akku zu kompensieren.

Ich vermute sehr stark, dass es in Ihrem Fall um die dritte Möglichkeit geht, sofern die Akkus nicht voll sind. Dieses Verhalten hat nichts mit dem Lastausgang zu tun denn die Spannung am Lastausgang ist die Gleiche wie direkt am Akku (genau genommen ist sie immer wenige Millivolt niedriger als am Akku). Während also das Modul kurz geschlossen wird, sinkt, je nach Verhältnis von Akkugröße/Qualität zum Ladestrom, die Akkuspannung und damit natürlich auch die Spannung am Lastausgang.
-Ende der Email

Wer also auch am Tage, während die Sonne auf die PV-Module scheint,
Licht in einem fensterlosen Raum benötigt, sollte die Last direkt von den Akkus
abnehmen damit nicht alle 10 Sekunden das Licht kurz „zuckt“, oder vor die
Lampe einen Kondensator einschleifen der dann diese kurze Stromunterbrechung überbrückt.
Wer aber die Last direkt von den Akkus nimmt hat u.a. keine aufgezeichneten Daten vom
Tarom 4545 über seinen Verbrauch. Dafür benötigt man dann einen Shunt.
Falls mir die Firma Steca diesen zur Verfügung stellt, stelle ich euch diesen gern vor.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=2511

Jan 03 2014

Das Licht flackert weiter

Erst hatte ich ja vermutet das die LED-Module erst nach einem Umbau
kurz flackern wenn in einem anderen Raum das Licht eingeschaltet wird.
Doch nachdem ich das kurz rückgebaut habe, zeigte sich das dieses kurze
Flackern noch immer vorhanden ist. Es war mir vorher nur nicht aufgefallen weil durch die
Sommermonate die Akkubank immer randvoll war und dadurch das
Spannungsniveau im Hausnetz sehr hoch ist, und das Flackern so gering ist
das man es nicht bemerkt. Im Herbst, Winter, Frühjahr wird dieser Effekt
sichtbar und wird sich wohl nur im Sommer nicht zeigen.
Außer… ich würde eine entsprechende elektronische Schaltung vor jedem
LED-Modul bauen. Doch diesen Aufwand möchte ich nicht treiben.
Das bedeutet für mich, dieses Licht hat gravierende Nachteile !

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5576

Seite 1 von 41234