Kategorienarchiv: Mobilität

Natürlich gehört zu einem modernen Haushalt auch eine Mobilität die voll auf Gleichstrom setzt. E-Auto, E-Motorrad, E-Roller und natürlich auch E-Fahrräder.

Aug 07 2015

Zweiter Eistransport – super

Es sind wieder einmal um die 32°C  im Lande, ein Eis wäre da super !
Der erste Eistransport hat ja so lala geklappt, doch nun sollte es funktionieren.
Zuerst habe ich die AEG-Kühlbox 5 Stunden hier Zuhause in Betrieb gehabt,
die Innentemberatur lag bei 6°C. Dann im Auto mit einem Akku, welcher natürlich
mit Solarstrom geladen wurde, verbunden, und sogleich die 20 km Fahrt angetreten.
Im Kfz waren es zu Beginn ca. 60°C (!).
Dann im Bioladen u.a. 2 große Becher Eis gekauft, und dann wieder 20 km zurück.
Im Kfz waren es mittlerweile entspannte 26°C, Auf der Hälfte der Strecke
war der Akku leer der die Kühlbox mit Energie versorgt.
Zuhause angekommen, ich bin entspannte 80 kmh gefahren, offenbarte
schon allein das Öffnen der Kühlbox den Erfolg, ein Kälteschwall kam
mir entgegen. Das Eis war so fest, so kalt, wie gerade aus der Tiefkühltruhe entnommen.

Jetzt können wir auch bei sehr heissen Wetter unser Bioeis zuhause geniessen,
und müssen es nicht schon auf der Fahrt nach Hause essen.
Es bleibt mit der Kühlbox und entsprechendem Vorkühlen zuhause absolut fest !

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=7297

Jun 18 2015

Das Eis-Problem

Wann ißt man am meißten Eis ?
Wenn es richtig warm ist !

Doch, was ist wenn man sein spezielles Bioeis nur in einem
20 km entfernten Bioladen bekommt ?
Da ist das Eis schon auf der Hälfte der Rückfahrt zu Brei geworden,
und wenn ich vor der Haustür stehe, zu Suppe.
Unser Auto ist Anthrazit-metallic lackiert und die Innenausstattung
ist Schwarz/Dunkelgrau, da kann man sich vorstellen das dies im Sommer
eher ein Ofen ist als ein kühler Ort.

Da hilft nur eine Kühlbox !
Doch unsere Kühlbox aus der Küche kann ich nicht nehmen,
dann müßte ich sie ja leerräumen und die Sachen werden warm und evt. schlecht.
Es muss eine Kühlbox für den Wagen her !
Die können wir dann auch wunderbar einsetzen wenn wir einen
Ausflug machen und kühle Getränke und Obst geniessen wollen.
Ich schau mich mal um…

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=7236

Mai 20 2015

Ja, der Vierfachlader ist defekt

Leider hat sich gezeigt das mein Vierfachlader, mit dem ich die
Akkus im Roller auflade, defekt ist. Das neue Gerät funktioniert einwandfrei,
und lädt jeden Akku mit dem vorgegebenen Ladestrom.
Somit hat sich meine Vermutung, das es sich um ein Problem mit
der galvanischen Trennung handelt (hier), erledigt.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=7169

Mai 12 2015

Verwirrtes Ladegerät

Meinen Elektroroller lade ich, wie ihr ja wisst, über das 12 Volt Hausnetz.
Dazu verwende ich ein Vierfachladegerät das jeden Bleiakku separat lädt.

Das Vierfachladegerät

Das Vierfachladegerät

Es zeigt sich jedoch das es nicht so richtig funktioniert.
Trotz eingestelles 2,5 A Ladestromlimit auf Ladegerät 1,
lädt es mal mit 5 Ampere, mal mit 8 Ampere maximal.
Die anderen Drei laden dagegen mit viel weniger ladeströmen
als eingestellt, beenden manchmal vorzeitig den Ladevorgang oder es kommt
vereinzelt die Anzeige das angeblich die Eingangsspannung zu niedrig sei.
Ich vermute mal das es daran liegt das hier wieder keine galvanische
Trennung der einzelnen Ladegeräte vorliegt. Doch bevor ich jetzt auf die
Fehlersuche gehe, werde ich erst einmal ein neues Ladegerät bestellen
um auszuschließen das meines defekt ist.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=7101

Mai 09 2015

Roller Reichweiten

Ich bin nun mehrfach mit dem Roller gefahren,
und habe bei ca. Halb“gas“  mindestens eine Reichweite von 15 Kilometer.
Dies habe ich bei Temperaturen von 13°C – 20°C ermittelt.
Somit ist ein Einkaufen mit diesem Roller auch jetzt noch definitiv möglich.
Da 50% der Blei-Akkus fehlen, macht sich das geringere Gewicht im
Händling postiv bemerkbar und lassen den Roller nicht mehr so träge erscheinen.
Wenn die Li-io Akkus nicht so unverschämt teuer wären, und das Aufladen
nicht wieder ein Problem darstellen würden…. wäre es doch cool mit noch viiieeel
weniger Gewicht durch die Gegend zu düsen.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=7088

Mai 04 2015

E-Roller Schalter getauscht

Nachdem einer der drei Kontakte im verbauten Schalter (hier),
nicht mehr trennte, habe ich ihn nun gegen drei einzelne ausgetauscht.

DSC00508_(1024_x_768)

Diese Kippschalter kann man mit 30 Ampere dauerhaft belasten und sind somit
etwas belastbarer als der Vorherige. Nun macht es vor dem Aufladen, klack, klack, klack.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=7039

Apr 05 2015

Die neue Rollerreichweite

Bei diesem schönen Wetter bot es sich an einen Rollerreichweitentest zu machen.
Ich habe den Roller, mit Start-Stop, Vollgas, Bummelfahren etc. unterschiedlich
belastet um einen realistischen Verbrauch zu kreieren.
Ziemlich genau 15 Kilometer weit bin ich gekommen, also genau die
Strecke die ich zum Einkaufen in den nächsten Ort benötige.
Nun ist es auch noch kühl, die Akkus haben also weniger Leistung,
und ich brauche auf der Landstrasse, wenn ich womöglich nur 30 kmh fahre,
noch mal weniger Energie. Somit ist das Einkaufen über solaren Gleichstrom nun Realität.

Leider mußte ich aber wieder zwei Defekte beim Roller feststellen,
der Blinkerschalter funktioniert nicht mehr, ebenso das Fernlicht.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=6691

Apr 05 2015

Roller über 12 Volt geladen !

Nun ist es vollbracht !
Ich kann den 48 Volt Elektroroller über mein 12 Volt Gleichstromnetz laden. :)

Wie habe ich das gemacht ?
Ganz simpel.

Im Roller sind (jetzt) vier 12 Volt Akkus, diese sind in Reihe geschaltet,
damit man auf die 48 Volt für die Betriebsspannung des Rollers kommt.
Nun kann ich über einen 3er Hochleistungskippschalter die
Reihenschaltung auflösen, und lade mit einem Ladegerät,
welches 4 einzelne Ladeeinheiten hat, jeden Akku gleichzeitig/einzeln auf.

Der Reihen-Trennschalter

Der Reihen-Trennschalter

Der neue Ladestecker/Buchse - vom Feinsten

Der neue Ladestecker/Buchse

Viele neue Kabel

Viele neue Kabel

Das Vierfachladegerät

Das Vierfachladegerät

Die erste Testladung an der kurzen Leitung

Die erste Testladung an der kurzen Leitung

Der Vorteil bei dieser Ladung ist, nicht nur das sie viiiel effizienter ist,
sondern hier wird jeder Akku durch einen eigenen Ladevorgang geladen.
Das ist wie Privatunterricht statt eine 40er Schulklasse.
Beim Laden mit dem originalen Ladegerät hat der Wechselrichter 38 Ampere
aus der Akkubank gezogen, damit das 48 Volt Ladegerät gerademal mit
5 (!!!) Ampere die Akkus lädt. Jetzt ist das praktisch 1:1 !

In den nächsten Tagen werde ich nun testen wie gut,
das Ganze in der Praxis funktioniert und wie groß jetzt die
Reichweite des Rollers ist. Schließlich hat er jetzt nur noch
die Hälfte der Akkukapazität an Bord.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=6679

Mrz 29 2015

E-Roller Ladezutaten

DSC00075_(1024_x_768)Dies sind nun meine „Zutaten“ um den 48 Volt E-Roller über mein 12 Volt
Gleichstromnetz aufzuladen.Ein bisschen löten, quetschen, schneiden, messen…
und nun liegen sie da, vor mir. Beim Einbau der Komponenten heisst es aber
sehr konzentriert zu sein, um keines der Kabel falsch anzuschliessen.
Mal sehen ob es heute noch was wird, es regnet leider…

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=6569

Mrz 23 2015

Roller-Akkutest beendet

Ich bin erstaunt, ich hätte nicht gedacht das die vier Roller-Akkus die ich
ausgesucht habe, noch so fit sind.
Drei der Blei/Gel Akkus (12 Volt, 22 Ah) konnte ich ca. 5 Stunden
mit permanent 2,3 Ampere entladen bis sie ich sie bei einer Spannung
von genau 12,0 Volt vom Verbraucher genommen habe.
Ein Akku hatte allerdings schon nach 3:13 Std. diese Spannung erreicht.
Ich werde noch die zwei etwas aufgeblähten Akkus testen,
mal sehen ob mich einer von denen noch überrascht.

Jetzt lade ich jeden Akku mit entspannten 2.0 Ampere,
und diesmal mit solarem Strom aus dem Hausnetz.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=6480

Seite 1 von 512345