Kategorienarchiv: Wechselrichter

Aug 23 2014

Eine Stunde gebügelt

Da die Sonne heute bei ca. 17° C immer wieder durch die Wolken schaute,
und somit schön viel Strom produziert wurde, bot es sich an zu bügeln.
Das neue Bügeleisen und der neue Wechselrichter sollten zeigen wie gut sie zusammenarbeiten
und wieviel Energie der Wechselrichter benötigt.
Gleich vorweg, ich war erstaunt wie wenig >on< Zyklen das Bügeleisen hatte.
Es wurde auf Stufe 2 eingestellt um damit Baumwolle und ein Leinenstück zu bügeln.

Trocken bügeln benötigt erheblich weniger Energie

Trocken bügeln benötigt erheblich weniger Energie

Beim Einschalten zeigte der Wechselrichter an das ca. 1000 Watt vom Bügeleisen
gezogen wurden, der Wechselrichter benötigte dafür ca. 90 Ampere aus der 12 Volt Leitung.

Ca. 90 Ampere benötigte der AEG SW 1500

Ca. 90 Ampere benötigte der AEG SW 1500

Das Bügeleisen zog ca. 1000 Watt vom Wechselrichter

Das Bügeleisen zog ca. 1000 Watt vom Wechselrichter

Das Bügeleisen hatte dann beim Bügeln nur ca.10 Sek Aufheizzeit, schaltete ab, und schaltete sich erst
nach ca. 30 Sekunden wieder ein. Dieser Rhytmus bleib in etwa auch.
Zu dem Zeitpunkt kamen ca. 45 Ampere von der Sonne rein, wenn eine Wolkenlücke da war,
und die restlichen 45 Ampere kamen aus der Akkubank.
Wie ihr am Screenshot der Bügelzeit sehen könnt, blieb der Spannungsverlauf der Akkubank noch im grünen Bereich.

In diesem Zeitraum wurde gebügelt

In diesem Zeitraum wurde gebügelt

Also, problemloses bügeln ist möglich, und der Wechselrichter hat keinerlei Schwächen gezeigt.
Er wurde kaum warm und die drei Lüfter sprangen nur an wenn das Bügeleisen in
der Aufheizzeit war. Meine Frau war begeistert, so zu bügeln war kein Unterschied
zum normalen bügeln… jedoch diesmal .. schreibt keiner eine Rechnung :)

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=4302

Aug 20 2014

Neue 230 V Herdplatte

Die 1500 Watt Dauerleistung des AEG SW 1500 Wechselrichters sind nun unsere
unsere 230 Volt Richtschnur. Dazu haben wir uns eine einfache 1500 Watt Herdplatte
gekauft um über Solarstrom kochen zu können. Klar, ich habe ja schon eine
12 Volt Herdplatte gefunden, doch wird sie erst 2015 wieder verfügbar sein.
Bis dahin möchte ich möglichst oft mit solarem Strom kochen, auch wenn es
erst einmal über 230 Volt ist. Diese Herdplatte erwärmt sich eher träge und
hat auch eine merkwürdige Heizfrequenz… bei Maximum heizt sie 15 Sekunden auf,
und schaltet dann 35 Sekunden ab… und so geht es immer weiter.
Die Wahrscheinlichkeit das da etwas anbrennt ist sehr gering.:)
Es hat aber den Vorteil das der Wechselrichter nicht permanent viel Energie
aus der Akkubank zieht, und wir schon mal einen Vorgeschmack darauf bekommen
wie es nächstes Jahr mit dem 12 Volt Kochfeld sein wird.

Sie ist keinesfalls eine Schnellkochplatte.

Sie ist keinesfalls eine Schnellkochplatte.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=4265

Aug 19 2014

Neues 230 V Bügeleisen

Um über den AEG Wechselrichter bügeln zu können,
zumindest solange ich noch kein vernünftigen 12 Volt Pendant gefunden habe,
habe ich nun unser bisheriges Dampfbügeleisen mit einer Leistungsaufnahme von 2500 Watt
durch ein Trockenbügeleisen mit 1200 Watt ersetzt.
Da Trockenbügeleisen aufgrund des fehlenden Dampfes viel weniger Energie
benötigen, da die Wärme nicht durch das Wasser entzogen wird,
reichen 1200 Watt vollkommen aus. Es wird schnell heiss, hat eine beschichtete
Leichtlaufsohle und ist erheblich leichter.
Ohne Dampf zu bügeln ist zwar, gerade bei Leinen, etwas aufwändiger,
aber da wir sowieso das Bügeln sehr stark eingeschränkt haben (ca. 6 Stücke im Monat)
reicht dieses vollkommen aus. Es wird genauso heiss wie jedes andere Bügeleisen.

Klar, trocken geht es auch !

Klar, trocken geht es auch !

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=4262

Aug 09 2014

Der AEG SW 1500 ist montiert

Heute habe ich den AEG Wechselrichter fest an der Wand montiert.
5x 5mm Schrauben halten den knapp 5 kg leichten Wechselrichter in Position,
damit ihn die 50qmm Leitungen ordentlich mit Energie versorgen können.
Als Stromtrenner nutze ich den 200 A Hochstromschalter der Akkubank und
sichere den Wechselrichter mit einer 200 A ANL Sicherung ab.
Alles ist ganz einfach anzuschließen.
Da ich schon vor ein paar Tagen die 230 Volt Leitung für die Küche vorbereitet hatte (hier),
brauchte ich nur den Schukostecker in den SW 1500 stecken und schwupps.. war er einsatzbereit.

Angenehmes Design

Angenehmes Design

An die Schraubklemmen habe ich Ringösen von SinusLive montiert

An die Schraubklemmen habe ich Ringösen von SinusLive montiert

Die Fernbedienung mit Digitalanzeige.

Die Fernbedienung mit Digitalanzeige.

Eine 200 A ANL sichert den Wechselrichter ab.

Eine 200 A ANL sichert den Wechselrichter ab.

Ich hoffe meine positiven Eindrücke und Tests der kurzen Kennenlernphase
bestätigen sich im Alltag damit der AEG in diesem Projekthaus bleibt !

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=4162

Aug 08 2014

Der Wechselrichter ist da !

Nach meinem kleinen Test (hier) habe ich mich für den AEG SW 1500 Wechselrichter entschieden.

Wird mich in Zukunft mit sauberem 230 Volt Wechselstrom versorgen

Wird mich in Zukunft mit sauberem 230 Volt Wechselstrom versorgen

Ich werde ihn morgen montieren und in den nächsten Tagen einigen Tests unterziehen.
Wenn er mir auch im Alltag so gut gefällt, werde ich ihn euch genauer vorstellen.
Erste Informationen zu dem Gerät könnt ihr hier nachlesen.
Jetzt beginnt erst einmal die Testphase… ich berichte.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=4148

Aug 05 2014

Was passiert eigentlich…

… wenn ich den 230 Volt Ausgang eines Sinus-Wechselrichter
mit einer Steckdose verbinde die noch am normalem Stromnetz „hängt“ ?
Knallt es mächtig, resp. sprechen die elektr. Sicherungen des Wechselrichters an ?
Oder speise ich dann 230 V ins Stromnetz ein, und, sofern ich einen alten Zähler habe,
läuft mein Stromzähler rückwärts ?
Oder… passiert nichts ?

Peter Kastl gibt uns die Antwort darauf:

Vergiss es lieber.
Dein WR bringt irgendetwas so um die 230V AC mit ungefähr 50 Hz. Er ist nicht synchronisiert mit der Netzspannung. Wenn nun z.B. dein WR die positive Halbwelle erzeugt, genau in dem Moment, in den die Netzspannung die negative bringt, hast du einen Kurzschluss an einer Spannungsquelle von +230V x  Wurzel 2 (Spitzenspannung) zu -230V x  Wurzel 2 (Spitzenspannung) = 650V.
Der WR verabschiedet sich für immer und evtl. hast du noch einen Schaden an der Hausverkabelung.
Hierfür gibt es extra Einspeise-WR.
Die haben im Wesentlichen 2 Effekte:
– synchronisation auf Netzspannung (gleiche Phasenlage)
– Erhöhung der WR-Ausgangsspannung, so dass sie geringfügig höher als die Netzspannung ist.
Dadurch, dass die WR-Ausgangsspannung höher ist, kommt dann erst ein Stromfluss über die Netzimpedanz zusammen.
Wenn du das so machst und in deinem Hausnetz weniger verbrauchst als der WR erzeugt und du noch einen alten Zähler hast (ohne Rücklaufsperre), dann dreht der Zähler tatsächlich rückwärts.
Danke Peter für deine Erklärung.
Die Sonne scheint für uns
Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=4119

Aug 04 2014

230 V Kabel raus !

Heute ist die letzte 230 Volt Leitung die ich für die Waschmaschine in der Küche brauchte,
auch vom Netz gegangen. Die Leitung ist aus dem Stromkasten raus und ich habe
sie mit einem normalen Stromkabel verlängt an deren Ende ein Schukostecker ist.
Diesen brauche ich dann nur mit dem Wechselrichter verbinden damit ich den
Strom für die Waschmaschine, Kochplatte und das Bügeleisen in der Küche habe.
Jetzt ist in dem gigantischen Stromkasten nur noch die Nachtspeicherheizungsteuerung,
die 380 Volt für den Durchlauferhitzer und eine 230 Volt Leitung für den Aussenbereich.
Den Aussenbereich werde ich im Herbst auf 12 Volt umstellen und dann auch
die Aussenbeleuchtung realisieren. Tja, es geht voran ! :)

Sieht irgendwie noch immer voll aus.

Sieht irgendwie noch immer voll aus.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=4111

Aug 02 2014

Vorbereitung für WR 230 V

Die einzige 230 Volt Leitung die hier noch für 230 Volt in Betrieb ist,
ist die für die Waschmaschine.
Da wir zukünftig unsere Waschmaschine über den AEG Wechselrichter mit
Energie versorgen werden und auch eine Kochplatte und ein Bügeleisen darüber
laufen lassen, mußte nun eine Steckdose her die zwar frei zugänglich ist,
aber auch einfach wieder abgebaut werden kann falls wir die 230 Volt in der
Küche nicht mehr benötigen (WaMa auf 12 Volt !)
Daher habe ich jetzt einfach einen 3er Steckdosenverteiler dezent an die Küchenzeile montiert.
Wenn der Wechselrichter geliefert wurde, kann ich die Leitung einfach mittlels
Schukostecker dort anschließen und die Geräte sind in der Küche betriebsbereit.

Für die WaMa, Kochplatte und Bügeleisen über den Wechselrichter

Für die WaMa, Kochplatte und Bügeleisen über den Wechselrichter

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=4092

Aug 01 2014

Ich brauche 230 Volt Geräte

Damit ich den AEG SW 1500 Wechselrichter nutzen kann, benötige ich 3 neue Geräte
da ich meinen 380 Volt Herd/Backofen daran ja nicht anschließen kann.
Also wird es eine einfache Herdplatte sein, ein Mini-Backofen und ein Bügeleisen die zukünftig
durch den Wechselrichter betrieben werden. Eine 230 Volt AC Waschmaschine ist ja hier
noch im Haus vorhanden und wird nur ersetzt wenn sie kaputt geht oder durch eine
12 Volt DC Variante ersetzt wird.
Das wird cool sein, wenn hier vielleicht mal eine ganze Woche der Stromzähler
still steht, weil dann alles durch die Sonne versorgt wird. :)

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=4047

Jul 31 2014

Welcher Wechselrichter ?

Wenn man bei bekannten Verkaufsportalen den Suchbegriff < Wechselrichter > eingibt,
dann bekommt man unmengen Treffer angezeigt. Überwiegend Geräte dessen Namen ich
noch nie gehört habe und mit unglaublichen Wirkungsgraden für einen sensationellen Preis.
Nun denn…
Ich habe 3 Wechselrichter ausprobiert, einen dieser Sorte supertoll und supergünstig,
einen sehr teuren vom renomierten Hersteller und einen sehr günstigen von einem deutschen Hersteller.
Meine Anforderungen:
Reine Sinuswelle
1500-2000 Watt Leistung
Ertragbare Geräuschentwicklung
Test-Betrieb mit Waschmaschine, Hifi-Anlage, Bohrmaschine, Rasenmäher, Roller-Ladegerät und Kühlschrank

Nun, das sollte doch gar nicht so schwer sein, besonders da ich aus dem Meer der Geräte
nur 3 ausgesucht habe. Doch ich habe mit bedacht ausgewählt.

1. Ein deutscher Hersteller (Name darf ich nicht nennen)
Leistung 2000 Watt rein Sinus
20 kg (!!) schwer
4 LED als Statusanzeige
1 Schukosteckdose
Sehr gute Quetschklemmen für 12 Volt DC Leitung
Angegebener Wirkungsgrad > 90%
Preis: 1.200 Euro
Irre schwer, klobiger Würfel, leiser Lüfter, viel zu teuer.
Alle angeschlossenen Geräte funktionieren tadellos.

2. AEG SW 1500
Leistung 1500 Watt rein Sinus
Ca. 5 kg schwer
Digitale Anzeige (Spannung des Akkus & Abgabeleistung in Watt)
2 LED als Statusanzeige
2 Schukosteckdosen
Gute Schraubklemmen für 12 Volt DC Leitung
Angegebener Wirkungsgrad > 80%
Preis: 350 Euro
Gefälliges Design, leise Lüfter, Digitalanzeige am Gerät,
Fernbedienung inkl. Digitalanzeige, USB Buchse zum laden von Handy & Co,
wird kaum warm, kaum Standby Verbrauch, sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis.
Alle angeschlossenen Geräte funktionieren tadellos.

2.  NoName von einem Ebay-Händler
Leistung 1500 Watt rein Sinus
3,5 kg schwer
2 LED als Statusanzeige
2 Schukosteckdosen
Billige Schraubklemmen für 12 Volt DC
Preis: 155.- Euro
Sehr laute Lüfter die permanent drehen, geringes Gewicht,
hoher Standby Verbrauch, scharfkantiges Alugehäuse, wird im Betrieb sehr warm,
USB Buchse zum laden von Handy & Co, riecht sehr stark nach heissen Bauteilen.
Alle angeschlossenen Geräte funktionieren tadellos.

Ich denke, wenn Du Dir diese kleine Liste durchliest, dann wirst Du wohl wissen
für welchen Wechselrichter ich mich entscheiden werde.. den AEG SW 1500 !
Da passt alles, und das bei einem tollen Preis/Leistungsverhältnis.
Die Fernbedienung mit der Digitalanzeige, der leise Betrieb…
Bei dem SW 1500 hatte ich, im Vergleich zu den anderen beiden, gleich ein
gutes Gefühl und nach den erfolgreichen Tests war klar, dieser Wechselrichter ist
eine echte Empfehlung und wird hier bald im Gleichstromhaus seinen Dienst verrichten.
Genaueres zu dem Wechselrichter erfahrt ihr in einem bald folgenden Videobericht.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=4037

Seite 5 von 6« Erste...23456