«

»

Aug 23 2014

Beitrag drucken

Eine Stunde gebügelt

Da die Sonne heute bei ca. 17° C immer wieder durch die Wolken schaute,
und somit schön viel Strom produziert wurde, bot es sich an zu bügeln.
Das neue Bügeleisen und der neue Wechselrichter sollten zeigen wie gut sie zusammenarbeiten
und wieviel Energie der Wechselrichter benötigt.
Gleich vorweg, ich war erstaunt wie wenig >on< Zyklen das Bügeleisen hatte.
Es wurde auf Stufe 2 eingestellt um damit Baumwolle und ein Leinenstück zu bügeln.

Trocken bügeln benötigt erheblich weniger Energie

Trocken bügeln benötigt erheblich weniger Energie

Beim Einschalten zeigte der Wechselrichter an das ca. 1000 Watt vom Bügeleisen
gezogen wurden, der Wechselrichter benötigte dafür ca. 90 Ampere aus der 12 Volt Leitung.

Ca. 90 Ampere benötigte der AEG SW 1500

Ca. 90 Ampere benötigte der AEG SW 1500

Das Bügeleisen zog ca. 1000 Watt vom Wechselrichter

Das Bügeleisen zog ca. 1000 Watt vom Wechselrichter

Das Bügeleisen hatte dann beim Bügeln nur ca.10 Sek Aufheizzeit, schaltete ab, und schaltete sich erst
nach ca. 30 Sekunden wieder ein. Dieser Rhytmus bleib in etwa auch.
Zu dem Zeitpunkt kamen ca. 45 Ampere von der Sonne rein, wenn eine Wolkenlücke da war,
und die restlichen 45 Ampere kamen aus der Akkubank.
Wie ihr am Screenshot der Bügelzeit sehen könnt, blieb der Spannungsverlauf der Akkubank noch im grünen Bereich.

In diesem Zeitraum wurde gebügelt

In diesem Zeitraum wurde gebügelt

Also, problemloses bügeln ist möglich, und der Wechselrichter hat keinerlei Schwächen gezeigt.
Er wurde kaum warm und die drei Lüfter sprangen nur an wenn das Bügeleisen in
der Aufheizzeit war. Meine Frau war begeistert, so zu bügeln war kein Unterschied
zum normalen bügeln… jedoch diesmal .. schreibt keiner eine Rechnung :)

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Dieser Beitrag wurde mit solarem 12 Volt Gleichstrom erzeugt

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=4302