«

»

Mrz 16 2015

Beitrag drucken

Ergebnis – Ladegeräte bis 10 A

! Bitte beachten !

Meine Messwerte beruhen auf privat gemachte Erfahrungen mit normalen
Messgeräten der Konsumerklasse. Ich mußte leider die Erfahrung machen
das nicht jedes Messgerät die Verbrauchsdaten von jedem Gerät vernünftig ausmessen kann.
Daher sind meine Messdaten auch nur Anhaltspunkte und ich kann mich dafür auch
nicht 100% verbürgen, da ich keine geeichten und hochprofessionellen Messgeräte verwende.

Nachdem mir ein User mitteilte (hier) das mein bisher eingesetztes Ansmann Ladegerät,
einen schlechten Wirkungsgrad besitzt, habe ich aus einer großen Menge am
Markt befindlicher Geräte sieben Stück ausgewählt um deren Wirkungsgrad zu testen.
Preislich liegen sie im Bereich von 32.- Euro bis 150.- Euro, und jedes ist in der Lage mit bis zu 10 Ampere zu laden.

Als Maßstab habe ich die Daten meines bisherigen Ansmann Ladegeräts herangezogen:
24 Stunden laden mit 10 Ampere, verbrauchte 7,55 kWh an 230 Volt Strom.
Ausgewählt habe ich Ladegeräte aus dem Modellbaubereich sowie für Kfz.

Vorweg, geladen haben Sie alle gut, keines ist ausgefallen, und nur zwei haben
sehr stark nach Chemie gerochen. Die Ausstattung war ganz unterschiedlich,
ebenso die Qualität der Batterieklemmen. Für mich war jetzt aber erst einmal
der Wirkungsgrad wichtig und das Preis/Leistungsverhältnis.

Fünf dieser sieben Ladegeräte lagen beim 230 Volt Verbrauch zwischen, 4,30 kWh
bis 8,46 kWh für 24 Std. laden mit 10 Ampere. Also ähnlich dem Ansmann.
Zwei sind aber definitiv besser im Wirkungsgrad. Zum einen das teuerste
Ladegerät, welches Schweden sein Heimatland nennt, zum anderen das neue
AEG LL 10.0 das gerade erst auf den Markt gekommen ist.

DSC09880_(1024_x_768)

AEG LL 10.0

Mit erstaunlichen 3,45 kWh Verbrauch, für 24 Std. Ladezeit mit 10 Ampere,
hat es einen richtig guten Wirkungsgrad und kostet mit knapp 100.- Euro (+/- 10.- € )
auch noch ein ganzes Stück weniger als das teuerste Gerät mit einem ähnlichen Wirkungsgrad.

Es ist absolut erstaunlich, 7,55 kWh verbraucht das eine Ladegerät, und nur 3,45 kWh
verbraucht das andere für die gleiche Leistung die es abliefert, nämlich 24 Std mit 10 Ampere
einen Akku zu laden. Ich muss ehrlich sagen, das hätte ich niemals gedacht !

Dazu kommt eine gute Bedienbarkeit, gute Anschlussklemmen, sogar Ringösen sind dabei,
ein leiser Betrieb und keine unangenehmen Gerüche nach Chemie.

Klar, das dieses Ladegerät nun meine Empfehlung ist.

Wenn ich überlege, das ich von den Ansmann Ladegeräten im vorletzten Winter 3 Stück gleichzeitig
in Betrieb hatte um meine Akkubank zu laden, oh je, was habe ich da an Energie „vernichtet“.

Fazit:

Das Teuerste ist nicht immer das Effizienteste.

Weitere Informationen findet ihr hier auf der Seite von AEG-Automotive.com
In meiner Produktliste findet ihr das Ladegerät: hier

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Dieser Beitrag wurde mit solarem 12 Volt Gleichstrom erzeugt

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=6324