«

»

Apr 06 2015

Beitrag drucken

Braten mit 500 Watt

Normalerweise heisst es ja man solle den passenden Topf zur entsprechenden
Herdplatte benutzen, keinesfalls einen zu kleinen Topf verwenden.
Es leuchtet auch ein, die Hitze würde am Topf vorbei ziehen, und den Raum
erwärmen, statt den Boden des Topfes.
Bei der RK 501 ist es eher anders herum. Deren 8 cm Herdplatte wird von
allen normalen Töpfen und Pfannen weit überragt. Das es mit dem Kochen
gut klappt, hat sie ja schon bewiesen, doch mit einer 26er Pfanne braten,
deren Boden einen Durchmesser von 18 cm hat, kann das klappen ?

Also, Sonnenblumenöl in die Pfanne, die RK 501 auf höchste Stufe,
und nach ein paar Minuten bruzelt es.
Heute brate ich hintereinander, 5 Tofu-Bratwürstchen, Kartoffelecken,
und ein Rührei (wir essen zwar keine Eier, aber als Demo für euch gebraten).

DSC00229_(1024_x_768) DSC00231_(1024_x_768)DSC00234_(1024_x_768)Das Ganze ging alles so schnell, das am Ende nichts kalt war,
obwohl ich es hintereinander gebraten habe.
Auch wenn es nur eine 8 cm Herdplatte ist, ist die Pfanne auch am
Rand so heiss, das es da brät.
Diese kleine Herdplatte hat uns restlos überzeugt.

Fazit:
Wenn eine Herdplatte gut gebaut ist, und gut geregelt wird,
dann hat man auch mit 500 Watt einen echten Tiger im Tank.
Kartoffeln, Hirse, Nudeln, Gemüse kochen. Tofu-Würstchen,
Kartoffelecken, Bratkartoffeln und Eier braten, alles kein Problem.
Und das, ohne einen großen Wechselrichter zu benötigen.
500 Watt !

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Dieser Beitrag wurde mit solarem 12 Volt Gleichstrom erzeugt

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=6711