«

»

Apr 18 2015

Beitrag drucken

Waschtag minus 22 Stunden

Einmal in der Woche waschen wir die Wäsche der vergangenen Woche:
Waschtag
Auch wenn bei uns das Wäsche waschen mit mehr Aufwand/Zeit verbunden ist,
so ist der Waschtag nicht wörtlich zu nehmen. Die Wäsche einer Woche
von 3 Personen, wobei meine Tochter manchmal Schmutzwäsche für Zwei produziert,
ist in ca. 2 Stunden fertig. Drei Waschgänge, die jeweils jeder zwei mal mit Klarwasser
gespült werden, verbrauchen insgesamt nur 110 Liter kaltes Wasser.
Der Vorteil ist das man seinen Wasserverbrauch selbst bestimmen kann,
und das man die Waschlauge auch für alle drei Waschgänge nutzen kann,
sofern die Wäsche nicht zu verschmutzt ist. Dabei wäscht man sinnvollerweise,
von weiss zu immer dunkler werdender Wäsche.

Dabei ist der Energieaufwand sehr gering, die kleine Campingwaschmaschine
könnte locker mit einem 80 Watt Offrgid Modul (bei wolkenlosem Himmel) betrieben werden.
Die 2.800 U/min Wäscheschleuder benötigt „etwas“ mehr Leistung, welche noch über
den Wechselrichter bereitgestellt wird.

Fazit:

Wäsche waschen ohne Waschvollautomat ist locker möglich,
die Abläufe spielen sich nach kurzer Zeit gut ein und man weiß wie
viel man der Waschmaschine und der Schleuder zumuten kann.
Klar ist aber auch, das es mit einem Waschhvollautomaten bequemer ist.
Die Frage ist nur, ob man mit der dann freien Zeit, die einem viel Strom kostet,
auch etwas sinnvolles anfängt.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Dieser Beitrag wurde mit solarem 12 Volt Gleichstrom erzeugt

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=6853