↑ Zurück zu Technisches

Seite drucken

Akt. 230 V Stromanlage

Endstand: September 2015

Einzig und allein ist in unserem riesigen Sicherungskasten noch eine Sicherung aktiv.

DSC09691_(1024_x_768)
Ein FI sichert das Ganze noch ab, und das war´s.
Der Rest ist nicht nur inaktiv sondern, kabellos.

An der Sicherung angeschlossen ist einzig diese Steckdosenleiste.

DSC09701_(1024_x_768)

Dort schließe ich das Ladegerät zum Nachladen der Akkubank im Winter an,
und die Stecker der beiden Steckdosen werden im Winter hier angeschlossen.

DSC09719_(1024_x_768)
Im Sommer kommt der noch benötigte 230 Volt Strom vom 2 kw AEG-Sinus-Wechselrichter
der seinen Strom natürlich über die Photovoltaikanlage bezieht. Er ist über 50qmm
Kuperleitungen mit der Akkubank verbunden, und wird mit einer 200 Ampere ANL-Sicherung abgesichert.

In der Küche befindet sich eine 3er Steckdosenleiste, deren Kabelende in einen 230 Volt Stecker
mündet der entweder mit dem Stromnetz vom Stromversorger verbunden werden kann,
oder mit dem AEG-Wechselrichter.Genutzt wird sie zur Zeit noch für die Wäscheschleuder,
und sehr selten für das Bügeleisen. Im Sommer, bei genug Energie, wird noch eine Herdplatte
über den Wechselrichter betrieben und somit kein Gas zum kochen benötigt.

DSC09696_(1024_x_768)Die zweite 230 Volt Steckdose befindet sich aussen am Haus
Auch das Ende des Kabels kann entweder an das Stromversorgernetz oder mit
dem AEG-Wechselrichter verbunden werden.
Angeschlossen wird hier die Wippsäge zur Winterholzbearbeitung, und in
Ausnahmefällen der Rasenmäher oder Vertikutierer.
Natürlich vornehmlich über den AEG-Wechselrichter gespeist.

DSC09698_(1024_x_768)Tja, und das war es auch schon.
1 Sicherung mit FI, eine Innensteckdose, eine Aussensteckdose. Braucht man mehr ?
Nein, nur weniger. :)

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?page_id=6135