Schlagwort-Archiv: Erfolg

Okt 01 2015

Vielen Dank euch allen

Irgendwann mußte es ja sein, dieses Gleichstromhaus-Projekt findet
nun seinen Abschluss. Zwar früher als geplant, aber trotzdem habe
ich ein gutes Gefühl dabei, da ich zeigen konnte was möglich ist.

Ich möchte euch allen für euer Interesse, eure Unterstützung
und rege Beteiligung danken. Herzlichen Dank !

Auch vielen Dank an die Sponsoren die mir mit ihren Produkten
geholfen haben und bereitwillig Auskünfte erteilten.

Mein Dank geht natürlich auch an meine Frau und meine Tochter die
mit mir dieses Abenteuer gegangen sind. Sie waren geduldig,
lernwillig und mit Begeisterung bei der Sache.

Wir werden dieses Gleichstromhaus weiter in dieser jetzigen Form nutzen,
jedoch wird, sofern wir im nächsten Winter (2016) hier noch wohnen werden,
eine komfortablere Pellet-Heizung eingebaut.

Auch wenn das Projekt sehr zeitaufwändig war und es mich manchmal
an meine Grenzen brachte, so bin ich froh es gemacht zu haben !

Die Sonne, ja die Sonne scheint für uns, für uns alle !

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=7410

Sep 21 2015

6 Monate autark mit 1kwp PV

Auch wenn der September erst in 9 Tagen endet, so kann ich doch
jetzt schon einmal behaupten das man, wenn man es so wie wir macht,
6 Monate im Jahr mit nur 1 kwp PV-Module seinen Energiebedarf decken kann.
Gut, für´s kochen nutzen wir auch unseren kleinen Gaskocher,
jedoch ist doch ganz klar, wenn man auf 12 Volt Gleichstrom setzt und
vernünftige Verbraucher einsetzt, dann funktioniert es einwandfrei

Wenn ich bedenke in wie vielen Foren von selbsternannten Experten,
geschrieben wurde und wird, das es vollkommener Blödsinn sei mit 12 Volt
ein Haus zu versorgen, oder gar generell mit Gleichstrom, dann kann ich weiterhin
nur lächeln. Sollen die doch die doppelte Anzahl an Akku´s kaufen um auf 24 Vollt
zu kommen und gar das vierfache um 48 Volt zu erreichen. Ich zeige das es
nicht notwendig ist ! In die Küche führt eine einzige 10 qmm Leitung, ebenso ins Bad,
der Rest im Haus sind einzig die normalen 3×1,5 qmm von der vorherigen 230 Volt
Installation. Man muss eben die entsprechenden Verbraucher einsetzen !!!

Ab Oktober werde ich dann, bei Bedarf, wieder mit einem 230 Volt Ladegerät
nachladen, diesmal aber mit einem Gerät das über ein gutes Preis/Leistungsverhältnis
verfügt und ich schon mehrfach ausprobiert habe. Ich berichte noch darüber.

Vermutlich werden wir in diesem Jahr weniger als 500 kwh 230 V Strom kaufen müssen,
und könnten, wenn wir jetzt anfangen würden mit Energie zu geizen, sicherlich
auch die 400er Grenze unterschreiten, jedoch sagte ich von Anfang an,
ich werde dieses Projekt nicht so gestalten das wir einen Energiemangel
„erleiden“ und unseren bescheidenen Komfort erschränken müssen.

Also, in der Autarkliste wird bestimmt der Monat September auch erscheinen,
und mit einem Lächeln werde ich es am Ende des Monats eintragen !

Wenn man an etwas glaubt, dann kann man es auch schaffen,
einzige Bedingungen sind… Leidenschaft (ohne Leiden), und… beginnen !

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=7318

Aug 07 2015

Zweiter Eistransport – super

Es sind wieder einmal um die 32°C  im Lande, ein Eis wäre da super !
Der erste Eistransport hat ja so lala geklappt, doch nun sollte es funktionieren.
Zuerst habe ich die AEG-Kühlbox 5 Stunden hier Zuhause in Betrieb gehabt,
die Innentemberatur lag bei 6°C. Dann im Auto mit einem Akku, welcher natürlich
mit Solarstrom geladen wurde, verbunden, und sogleich die 20 km Fahrt angetreten.
Im Kfz waren es zu Beginn ca. 60°C (!).
Dann im Bioladen u.a. 2 große Becher Eis gekauft, und dann wieder 20 km zurück.
Im Kfz waren es mittlerweile entspannte 26°C, Auf der Hälfte der Strecke
war der Akku leer der die Kühlbox mit Energie versorgt.
Zuhause angekommen, ich bin entspannte 80 kmh gefahren, offenbarte
schon allein das Öffnen der Kühlbox den Erfolg, ein Kälteschwall kam
mir entgegen. Das Eis war so fest, so kalt, wie gerade aus der Tiefkühltruhe entnommen.

Jetzt können wir auch bei sehr heissen Wetter unser Bioeis zuhause geniessen,
und müssen es nicht schon auf der Fahrt nach Hause essen.
Es bleibt mit der Kühlbox und entsprechendem Vorkühlen zuhause absolut fest !

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=7297

Mai 14 2015

Mails aus jedem Teil der Erde

Im Laufe der letzten 2,5 Jahre, seitdem ich das Projekt startete,
habe ich aus fast jedem Teil dieses Planeten Emails bekommen.
Die Menschen freuen sich über dieses Projekt und realisieren ihren Teil
um auch den Gleichstrom ihrer PV-Module direkt nutzen zu können.

Es ist ein tolles Gefühl, zu wissen das ich einen Teil dazu beitragen
kann, das Menschen irgendwo… ob in der Savanne, im Outback, in Südafrika,
Mexico, Japan, Europa, Alaska oder wo auch immer, nun viel effizienter ihren
PV-Strom nutzen und somit weniger auf (Atom)Strom zurückgreifen müssen.

Viele haben nämlich nicht die einfachen Bedingungen wie wir in Europa,
und können mal eben „um die Ecke“ für ein paar Euro PV-Module kaufen.
Da ist es natürlich umso wichtiger seinen Sonnenstrom gut zu nutzen.

Ich habe beschlossen nun wieder den Übersetzer zu installieren,
auch wenn er oft chaotische Dinge produziert, er kann eine Hilfe sein.

Millionen über Millionen Zugriffe fanden auf diese Seite statt,
es ist doch erstaunlich was ein Mensch bewegen kann…
wenn er nur eines macht… beginnen !

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=7113

Mai 01 2015

0 / Null / Nix / Kein Strom gekauft ! :)

Wow, der April ist der erste Monat an dem wir keinen Strom gekauft haben !
Wir waren also mit unserer Heizenergie den ganzen letzten Winter schon unabhängig,
und nun haben wir den ersten Monat komplett stromunabhängig hier gelebt.
Tja, und das gänzlich nur durch eine kleine 1 kwp PV-Anlage !

Möglich war dies nur, weil wir uns entschieden haben nun nur noch zu duschen,
und unsere Duscherfahrungen der letzten Monate umzusetzten.
Wie sich zeigte benötigt man zum Duschen erheblich weniger Wasser als
im Netz, bei Herstellern von Duschköpfen etc, zu lesen ist.

Ebenfalls der Einsatz des Wechselrichters und dazu passende Verbraucher,
haben dies ermöglicht. Die Holzbearbeitung für das Winter-Heiz-Holz mit der
kleinen Tischkreissäge ist da nur einer der angepassten Verbraucher der wenig Energie
benötigt und schonend mit dem solaren Strom umgeht.

Jedoch ist auch klar, das ich gern alle noch verbleibenden Geräte in einer
12 Volt Gleichstromvariante hätte. Dies ist jedoch nur das I Tüpfelchen auf dem
veganen Bio-Sahnehäubchen.

Ich habe gezeigt das man mit einer kleinen 1 kwp PV-Anlage ab April
seinen benötigten Strom einzig durch Sonnenstrom decken kann,
sofern man auf den Gleichstrom als Energiequelle setzt, und seinen Lebensstil anpasst.
Der größte Aufwand ist definitiv für das Heizen des Hauses aufzubringen,
sofern man auch hier nicht abhängig von Öl/Gas/Strom/Pellets-Lieferungen sein möchte.
Und sicherlich steckt gerade darin noch viel Potential um Verbesserungen
vorzunehmen. Doch, nun geniesse ich erst einmal die Tatsache das sich
unser Stromzähler sicherlich bis Oktober nicht mehr drehen wird !

Juheeeeee !

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=6987

Apr 05 2015

Roller über 12 Volt geladen !

Nun ist es vollbracht !
Ich kann den 48 Volt Elektroroller über mein 12 Volt Gleichstromnetz laden. :)

Wie habe ich das gemacht ?
Ganz simpel.

Im Roller sind (jetzt) vier 12 Volt Akkus, diese sind in Reihe geschaltet,
damit man auf die 48 Volt für die Betriebsspannung des Rollers kommt.
Nun kann ich über einen 3er Hochleistungskippschalter die
Reihenschaltung auflösen, und lade mit einem Ladegerät,
welches 4 einzelne Ladeeinheiten hat, jeden Akku gleichzeitig/einzeln auf.

Der Reihen-Trennschalter

Der Reihen-Trennschalter

Der neue Ladestecker/Buchse - vom Feinsten

Der neue Ladestecker/Buchse

Viele neue Kabel

Viele neue Kabel

Das Vierfachladegerät

Das Vierfachladegerät

Die erste Testladung an der kurzen Leitung

Die erste Testladung an der kurzen Leitung

Der Vorteil bei dieser Ladung ist, nicht nur das sie viiiel effizienter ist,
sondern hier wird jeder Akku durch einen eigenen Ladevorgang geladen.
Das ist wie Privatunterricht statt eine 40er Schulklasse.
Beim Laden mit dem originalen Ladegerät hat der Wechselrichter 38 Ampere
aus der Akkubank gezogen, damit das 48 Volt Ladegerät gerademal mit
5 (!!!) Ampere die Akkus lädt. Jetzt ist das praktisch 1:1 !

In den nächsten Tagen werde ich nun testen wie gut,
das Ganze in der Praxis funktioniert und wie groß jetzt die
Reichweite des Rollers ist. Schließlich hat er jetzt nur noch
die Hälfte der Akkukapazität an Bord.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=6679

Mrz 13 2015

Kochgas für ein ganzes Jahr

Nun, da mir ja jetzt bekannt ist wieviel Gas wir zum Kochen benötigen,
ist es auch kein Problem das Gas für ein ganzes Jahr im Vorrat zu haben.

DSC09858_(1024_x_768)Im Zusammenspiel mit solarem Gleichstrom im Sommer und der Holzenergie im Winter
benötigen wir maximal 45 von diesen 227gr. Dosen. Da wir jetzt 52 Stück
gelagert haben und sich noch 3 hier im Haus befinden, ist hier mein Verständnis von Autarkie voll erfüllt.

Fazit:

Wenn man seine Ernährungsweise umstellt und mal die ganzen komplizierten Rezepte
der Kochsendungen im TV vergisst, dann kann man mit sehr wenig Energie kochen und braten.
Es braucht keine Schnick-Schnack Geräte und 4 Kochfelder, keine Mega-Giga-Anlage.
Ein Kochfeld, und es lassen sich leckere, gesunde Sachen zaubern.
Man kann natürlich auch ein hochwertiges Kochfeld kaufen, mit größerer Gasflasche,
Druckminderer etc. jedoch kann man damit nicht mal eben mit allem in den
Wintergarten oder in den Garten umziehen und da kochen, braten etc.
Falls wir doch mal zwei Flammen brauchen sollten, dann haben wir ja noch unser Ersatzgerät.
Also, rund 40.- Euro benötigen wir für das ganze Jahr an Kochgas,
sind flexibel und ein Jahr unabhängig !
Unsere Erwartungen sind erfüllt !

Jetzt fehlt nur noch … das 12 Volt Kochfeld der Firma …..

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=6300

Feb 09 2015

Naturkühlschrank – super

Der Winter ist zwar noch nicht herum, doch die letzen Monate hat es
so super geklappt mit unserem Naturkühlschrank das ich schon jetzt,
Mitte Februar,  sagen kann: Super !

In dem Super-Öko Kühlschrank mit der dicken Dämmung waren immer
leichte Plusgrade, auch wenn wir wochenlang leicht im Minusbereich waren.
Selbst in der kurzen Phase von Minus 12°C war dort kein Frost.

In der Peltier-Kühlbox, die vollkommen ungedämmt ist, sah das anders aus.
In ihr waren eigentlich immer die Aussentemperaturen und war somit
immer gut um gefrorenes frostig zu halten.
Das hat auch gut funktionert.

Also, diese Kombination aus super-gedämmten und ungedämmten Kühlschrank
ist wirklich gut, und funktioniert. Ach ja, und der Energieverbrauch… NULL. :)

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=6026

Jan 09 2015

Super-Naturkühlschrank

Bisher funktioniert unser Naturkühlschrank perfekt.
Auch bei den kurzeitigen -10,7°C ist in dem Super-Öko-Kühlschrank nichts eingefroren.
Die gute und dicke Dämmerung macht sich hier bemerkbar.
Bei der Peltier Kühlbox sieht es dagegen anders aus.
Ihre Innentemperatur entspricht auch der Aussentemperatur und erste
kleine Spinnen haben, trotz geschlossenem Deckel, ihren Weg ins Innere gefunden.
Obwohl ich mir keineswegs starken Frost wünsche,
so wäre es doch mal interessant ab wann es im Naturkühlschrank zu frieren beginnt.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5893

Dez 19 2014

Ich habe es geschafft !

Mitte Juni habe ich damit begonnen (hier) und mir vorgenommen
bis zur Wintersonnenwende damit fertig zu sein.
Nun ist es geschafft !

Bücher, Zeitschriften, Dokumente, Schallplatten, Videokassetten, Musikkassetten,
Hardware,Software, Geräte, alte Hobbys, Fotos, Videos, DVD´s, unnütze Newsletter,
Bekleidung, Werkzeug, Backups, Widgets, Nippes und Schnickschnack.

Ich habe mein Dasein reduziert, der Dachboden ist erheblich leerer geworden,
und ich freue mich das gemacht zu haben.
Dinge die mir ganz besonders wichtig waren habe ich behalten oder digitalisiert,
doch das im Vergleich zu vorher verschwindend wenig.

Ob es sich gelohnt hat ?
100% !
Ich fühle mich nun befreiter und wenn wir mal umziehen sollten,
dann wird das eine Aktion mit erheblich weniger Schweiß und Muskelkater

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5722

Seite 1 von 41234