Schlagwort-Archiv: Ersatzenergie

Jan 06 2015

Graue „Strom“-Aussichten

Das Wetter ist bisher in diesem Winter echt grau :(
4-6 Wochen Hochnebel ist ja ganz normal hier, für einen ganzen Winter.
Aber in diesem Winter sind es jetzt schon 7 Wochen !!
Von ein paar Tagen an denen sich die Sonne nur stundenweise gezeigt hat mal abgesehen.

Doch so richtig interessant ist es jetzt, wo ich kein Ladegerät habe um
aus dem 230 Volt Netz nachladen zu können.
Die Spannung am Tage ist ja mit 11,8 Volt noch ganz okay,
schließlich kommt auch an einem grauen Tag ein wenig Energie von der PV
auch wenn es nur 1,8 Ampere sind. Doch am Abend… wenn wir das Licht einschalten…
und keine Energie von der PV hereinkommt dann kann es schon eng werden.
Meine unterste Spannungsgrenze liegt bei 11,4 Volt, darunter werden hier die Lichter ausgehen.

Jetzt ist der Benzingenerator tatsächlich unsere einzige Energiequelle um die Akkubank zumindest
etwas mit Energie zu füllen. Nenne ich ihn jetzt Notstromgenerator ?

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5872

Dez 16 2014

Missverständnis ?!?!?

In vielen Emails wird mir geschrieben das es doch bessere Lösungen
gäbe um Strom für den Winter zu generieren als mit einem Benzingenerator.
Ja, und das stimmt auch !
Doch.. ich habe den Benzingenerator ja auch nur für den Notfall !

Um herauszufinden ob dieser Benzingenerator denn auch zuverlässig arbeitet,
bei Regen, Sturm, Eis, Schnee oder Hitze, muss ich ihn doch testen.
Ich habe nicht vor diesen Benzingenerator jeden Winter einzusetzen um
einen saisonalen Engpass zu überbrücken, nein, dafür wird es sicherlich
noch viel effizientere, leisere und umweltschonendere Möglichkeiten geben.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5682

Dez 16 2014

Nachladen, nachladen…

Im November über 3 Wochen Hochnebel und im Dezember kann ich die
Stunden wo hier mal die Sonne zu sehen war an zwei Händen abzählen.
Tja, kaum Energie durch die PV.
Klar, ich kenne das ja, im Winter haben wir oft diese Wetterlage,
doch schon im November und Dezember soooooo viel, das ist eher selten.
Nun ja, ich lade nach über 230 Volt und den Benzingenerator, der übrigens
immer tadellos anspringt und sauber durchläuft.
Mal sehen was am Ende des Monats für eine Bilanz heraus kommt.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5664

Dez 06 2014

Nachladen

Oh mann, der Hochnebel ist nun schon sooooooooooooooooooooo lange präsent.
Mir bleibt nichts anderes übrig als mittels Benzingenerator und 230 Volt nachzuladen.
Ich notiere mir die Zeiten wie lange ich mit 230 Volt nachlade, und notiere auch wieviel
Kraftsstoff ich für den Generator brauche. Am Monatsende wird dies dann natürlich
mit in die Verbrauchsdaten einfliessen.
So ein paar Tage mal wieder die Sonne zu sehen wäre echt klasse !

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5638

Dez 01 2014

Was ich nie erwähnte…

Das Thema Kochen habe ich hier etwas stiefmütterlich behandelt,
doch das täuscht. Schließlich essen wir auch jeden Tag und.. kochen auch.
Somit ist das auch immer ein Thema hier bei mir.
Wenn man jedoch diesen Beitrag vom Anfang Mai liest, dann könnte man
denken…. klar… wenn man überwiegend Rohkost ißt, dann benötigt man
kaum Gas zum kochen und hat es mit dem Abwaschen leicht.
Doch….
Schon Ende Mai, also 3 Wochen nach dem Beitrag, war klar das wir das mit dem
überwiegend Rohkost essen nicht hinbekommen. Meine Tochter war
nicht mit Überreden, positivem Vorbild (Voressen), Tricks oder
sonstigem dazu zu bewegen sich mehr oder gar ausschließlich von Rohkost zu ernähren.
Dies bestätigt die Erfahrungen anderer Eltern, wenn Du erstmal anfängst dein Kind
mit gekochtem Essen zu ernähren, bekommst Du kaum davon weg.
Also haben wir jeden Tag, also Mittags, gekocht.
Nun gut… ein Skandal… ich weiß.. ich habe es nicht verraten. :)

Doch warum habe ich das hier nicht geschrieben ?
Nun, habt ihr mal gesehen wie wenig Gas wir benötigten um jeden Tag zu kochen (hier) ?
Obwohl ich auch getestet habe mit dem Gas, haben wir vom 16. Mai – 1. Dezember
gerade mal 21 von diesen Gasdosen verbraucht. 21 ! Das sind gerade mal 4,7 kg !
Nehmen wir mal an wir würden das ganze Jahr über mit Gas kochen, und eine 11 kg
Campinggasflasche nutzen, dann benötigen wir eine Füllung (15 Euro) für ein ganzes Jahr.
Nun, aber warum benötigen wir so wenig Gas ?
Weil wir erstens nur Dinge kochen die wenig Energie zur Zubereitung benötigen,
weil wir vom März – September das Kochwasser mit Solarenergie aufheizen,
und jetzt im Winter mit dem Kaminofen.

Ist das nicht erstaunlich, 3 Personen jeden Tag Mittagessen, 7,5 Monate..
nur 4,7 kg Gas. Nur durch die Nutzung von PV-Strom, veränderte Zubereitung,
und im Winter durch den Kaminofen.
Da überlege mal was Du für im Jahr für Kohle/Atomstrom bezahlst um dein
Essen totzukochen (ich kann es nicht lassen) oder zu erwärmen.

Vermutlich werden wir uns, wenn unsere Gasdosen leer sind,
eine 11 kg Gasflasche holen und eine dazu passenden Gaskochplatte.

Ach ja, und natürlich wasche ich all das Kochgeschirr auch kalt ab, klar.
Denn Bio und vegetarisch essen wir immer noch ausschließlich,
und bis auf ein wenig Butter auf das meine Ladys nicht verzichten wollen,
ausschließlich vegan.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5341

Nov 29 2014

Kältetest – Generator

-2°C und ein eisiger Wind aus Osten.
Zeit für einen ersten kleinen Kältetest des Benzingenerators.
Nur ca. 1/4 Liter Benzin habe ich eingefüllt, das reicht um die Funktion zu testen.
Schließlich müssen wir nicht unbedingt nachladen.
Nun denn… Benzin eingefüllt, Benzinhahn aufgedreht, Choke gesetzt,
Schalter auf >On<, 4 x am Starterseil gezogen und er läuft.
Nach wenigen Sekunden den Choke wieder raus und am Drehknopf langsam
die Strommenge gesteigert damit nicht mehr als die vom Laderegler maximal
vertragbaren 45 Ampere geladen werden.

Nun dröhnt er draussen herum und pumpt 30 Ampere in die Akkubank.
Alles gut ! :)

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5471

Nov 28 2014

Kosten Nachladen 230 Volt

! Bitte beachten !

Meine Messwerte beruhen auf privat gemachte Erfahrungen mit normalen
Messgeräten der Konsumerklasse. Ich mußte leider die Erfahrung machen
das nicht jedes Messgerät die Verbrauchsdaten von jedem Gerät vernünftig ausmessen kann.
Daher sind meine Messdaten auch nur Anhaltspunkte und ich kann mich dafür auch
nicht 100% verbürgen, da ich keine geeichten und hochprofessionellen Messgeräte verwende.

Für 24 Stunden nachladen mit 10 Ampere hat mein Ladegerät 7,55 kwh (230 Volt) verbraucht.
Bei meinem jetzigen Tarif zahle ich dafür ca. 1,85 €.
Nehmen wir mal an, ich müßte für 5 Monate, 2x in der Woche je 24 Std nachladen,
dann wären das 74.- Euro. Weniger als ich jedes Jahr an Netz/Zählergebühr zahle (108.-€)..
Wenn ich nun keinen Zähler hätte, sondern mir den Strom den ich benötige von einem
Nachbarn hole, wobei ich nicht weiß ob er dies dürfte, so würde ich keine Netzgebühr zahlen,
und wäre nur bei den theoretischen 74.- Euro. Um auch im Winter mit unserer
solaren Energie über die Runden zu kommen würde ich min. noch 22 weitere á 100 Watt
PV Module benötigen, dann wäre ich insgesamt bei 32 Stk. die ich an 4 Tarom 4545
betreiben kann. Ob ich mit denen dann 100% auskomme ist natürlich auch wieder vom
Winterwetter abhängig. Jedoch ist das Nachladen mit einem Ladegerät günstiger
als mit vier Ladegeräten, denn jedes Gerät hat ja Wirkungsverluste und je mehr Geräte
desto mehr Verluste.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5300

Nov 23 2014

Nachlade-Test

Letzten Winter habe ich über 4 Monate hinweg mit 3 Ladegeräten (30 Ampere) die Akkubank
auf einem stabilen Level gehalten. Klar, so eine 1 kwp PV-Anlage brachte im Winter
eben nicht die Leistung die wir benötigten. Doch seitdem hat sich eine Menge geändert,
wir verbrauchen viel weniger Energie als vor einem Jahr.
Daher die Frage ob wir nun mit einem Ladegerät (10 Ampere) auskommen würden,
und was uns das an gekauftem Strom kosten würde, wenn wir damit den Winter überbrücken.

DSC08733_(1024_x_768)
Also habe ich gestern, nachdem der Benzingenerator etwas Energie in die Akkubank
geladen hat, den Ansmann-Lader angeschlossen und versorge seitdem permanent
mit 10 Ampere das Haus. Die Energie wird direkt verbraucht und der Rest
fliesst in die Akkubank. Im SoSa kann man das Nachladen leider nur an der
Anzeige der Batteriespannung sehen, da das Ladegerät, sofern ich es an den Laderegler
anschliesse, abschaltet. Die Elektronik im Lader vermisst den entsprechenden Widerstand
des Akkus und schaltet somit ab.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5184

Nov 18 2014

Benzinkanister = Energiespeicher

Klar, ich möchte natürlich so wenig wie möglich fossile Energie nutzen,
sondern ausschließlich Strom der von der PV-Anlage kommt.
Doch so weit bin ich noch nicht, und ich möchte so wenig Energie von
Stromversorger kaufen wie nur möglich. Daher habe ich nun zwei „Energiespeicher“
angeschafft, die jeweils 20 Liter Kraftstoff lagern können.

Je 20 Liter Kraftstoff passen hinein

Je 20 Liter Kraftstoff passen hinein

Somit sind wir auf der sicheren Seite falls unsere kleine PV-Anlage durch viel
Hochnebel etc. nicht genug ernten kann. Klar, der Benzingenerator soll ja
auch vernünftig getestet werden. :)

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5155

Nov 16 2014

Morgen – Livetest im SoSa

Eine Woche haben wir nun schon Hochnebel,also… dicke Suppe,
und haben kaum Sonnenenergie ernten können. Morgen Vormittag um ca. 10:00 werde
ich daher mit dem Benzinstromgenerator die Akkubank nachladen.
Die Besonderheit ist dabei das ich den Generator diesmal über einen Laderegler
laufen lasse ! Somit könnt ihr die Lade-Daten über das SoSa-Portal (hier) mitverfolgen und
beobachten ob das nun auch wirklich so funktionert. Bisher habe ich nur einen
kleinen Test durchgeführt, habe das aber noch nicht über eine längere Zeit laufen lassen.
Ich bin gespannt ob das funktioniert.
Also, morgen Vormittag ab ca. 10:00 Uhr.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5138

Seite 1 von 3123