Schlagwort-Archiv: Fazit

Mrz 13 2015

Kochgas für ein ganzes Jahr

Nun, da mir ja jetzt bekannt ist wieviel Gas wir zum Kochen benötigen,
ist es auch kein Problem das Gas für ein ganzes Jahr im Vorrat zu haben.

DSC09858_(1024_x_768)Im Zusammenspiel mit solarem Gleichstrom im Sommer und der Holzenergie im Winter
benötigen wir maximal 45 von diesen 227gr. Dosen. Da wir jetzt 52 Stück
gelagert haben und sich noch 3 hier im Haus befinden, ist hier mein Verständnis von Autarkie voll erfüllt.

Fazit:

Wenn man seine Ernährungsweise umstellt und mal die ganzen komplizierten Rezepte
der Kochsendungen im TV vergisst, dann kann man mit sehr wenig Energie kochen und braten.
Es braucht keine Schnick-Schnack Geräte und 4 Kochfelder, keine Mega-Giga-Anlage.
Ein Kochfeld, und es lassen sich leckere, gesunde Sachen zaubern.
Man kann natürlich auch ein hochwertiges Kochfeld kaufen, mit größerer Gasflasche,
Druckminderer etc. jedoch kann man damit nicht mal eben mit allem in den
Wintergarten oder in den Garten umziehen und da kochen, braten etc.
Falls wir doch mal zwei Flammen brauchen sollten, dann haben wir ja noch unser Ersatzgerät.
Also, rund 40.- Euro benötigen wir für das ganze Jahr an Kochgas,
sind flexibel und ein Jahr unabhängig !
Unsere Erwartungen sind erfüllt !

Jetzt fehlt nur noch … das 12 Volt Kochfeld der Firma …..

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=6300

Feb 09 2015

Generatortest beendet

Er lief im Hochsommer bei +30°C, bei -10°C im Winter, bei Regen, Hagel und Sturm.
Er sprang immer zuverlässig an und lief stundenlang unter Hochlast.
Zuverlässig ist dieser Benzin-Stromgenerator.

Das ein Benzingenerator nicht gerade einen tollen Wirkungsgrad hat,
das leuchtet jedem ein der sich über Verbrennungsmotoren und deren
Wirkungsgrade informiert. Doch hier geht es darum eine Ersatzenergie zu haben,
falls man eben nicht über 230 Volt vom Stromanbieter nachladen möchte oder kann.

DSC09484_(1024_x_768)

Mein Fazit:

Wer sicher gehen möchte das er im Notfall Energie für seine Akkubank
zur Verfügung haben möchte, der kann diesen kleinen Viertakt-Generator vertrauen.
Bei mir ist er immer gut angesprungen und hat zuverlässig die Akkubank geladen.

Bekommen könnt ihr diesen Benzingenerator bei: Ideas4Motion.de
Im Onlineshop findet ihr ihn hier

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=6029

Feb 09 2015

Naturkühlschrank – super

Der Winter ist zwar noch nicht herum, doch die letzen Monate hat es
so super geklappt mit unserem Naturkühlschrank das ich schon jetzt,
Mitte Februar,  sagen kann: Super !

In dem Super-Öko Kühlschrank mit der dicken Dämmung waren immer
leichte Plusgrade, auch wenn wir wochenlang leicht im Minusbereich waren.
Selbst in der kurzen Phase von Minus 12°C war dort kein Frost.

In der Peltier-Kühlbox, die vollkommen ungedämmt ist, sah das anders aus.
In ihr waren eigentlich immer die Aussentemperaturen und war somit
immer gut um gefrorenes frostig zu halten.
Das hat auch gut funktionert.

Also, diese Kombination aus super-gedämmten und ungedämmten Kühlschrank
ist wirklich gut, und funktioniert. Ach ja, und der Energieverbrauch… NULL. :)

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=6026

Dez 19 2014

Ich habe es geschafft !

Mitte Juni habe ich damit begonnen (hier) und mir vorgenommen
bis zur Wintersonnenwende damit fertig zu sein.
Nun ist es geschafft !

Bücher, Zeitschriften, Dokumente, Schallplatten, Videokassetten, Musikkassetten,
Hardware,Software, Geräte, alte Hobbys, Fotos, Videos, DVD´s, unnütze Newsletter,
Bekleidung, Werkzeug, Backups, Widgets, Nippes und Schnickschnack.

Ich habe mein Dasein reduziert, der Dachboden ist erheblich leerer geworden,
und ich freue mich das gemacht zu haben.
Dinge die mir ganz besonders wichtig waren habe ich behalten oder digitalisiert,
doch das im Vergleich zu vorher verschwindend wenig.

Ob es sich gelohnt hat ?
100% !
Ich fühle mich nun befreiter und wenn wir mal umziehen sollten,
dann wird das eine Aktion mit erheblich weniger Schweiß und Muskelkater

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5722

Dez 11 2014

Abschluss, kaltes Abwaschen

6 Monate wasche ich das Geschirr nun mit kaltem Wasser ab.
Ich denke ich kann nun mit diesem Test soweit abschließen und künftig,
im Winter warmes Wasser, welches ich mit dem Kaminofen erwärme, verwenden.

Fazit:
Auch ohne das man nun gleich zum Veganer wird,
funktioniert das kalte Abwaschen recht gut. Jedoch ist der Verbrauch
von Spülmittel höher sofern man zum Beispiel Butter abwaschen muss.
Weiterhin benötigt man mehr Spülmittel je kälter das Wasser wird,
dies ist jedoch im Verbrauch/Zeit Gefühl kaum zu merken.
Ich vermute man hat einen ca. 10% höheren Verbrauch von Spülmittel
was jedoch im Verhältnis zur eingesparten Energie zu vernachlässigen ist.
Im Sommer, wenn das Wasser mit 16° C aus der Leitung kommt, ist es
sogar angenehm, im Winter, wenn es wie jetzt nur 7° C warm ist,
ist es schon eine gute Belebung für den Kreislauf.:)
Jedoch, egal ob 16° C oder 4° C, welches meine kälteste Wassertemperatur war,
kaltes Abwaschen ist kein Problem, nur eine Umstellung.
Als Veganer hat man es jedoch viel einfacher denn Pflanzenöle/Fette lassen
sich viel besser als tierische Fette abwaschen.
Ab jetzt werde ich das Wasser zum Abwaschen auf dem Kaminofen aufwärmen
und erst wieder kalt abwaschen wenn der Frühling da ist.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5656

Nov 22 2014

Untervolting-Test beendet

11,5 Volt waren gerade hier im Haus noch an der Steckdose verfügbar,
und dies war mich die Grenze dessen was ich der Akkubank zumuten wollte.
Nur in extremfällen würde ich darunter gehen.
Folgendes hat sich gezeigt:
Ab 12 Volt funktioniert der Summer der Videoklingelanlage nicht mehr.
Ab 11,7 Volt funktioniert das Relais der Ladereglerschaltuhr nicht mehr.
Ab 11,6 Volt machen manche Decken-Leuchten Geräusche.

Generell ist der Test absolut zufriedenstellend verlaufen,
bis auf die beschriebenen Kleinigkeiten lief alles wunderbar.
Die Geräusche der Deckenleuchten werden von der innen verbauten Elektronik
verursacht weil die Stromleitung, welche in der Decke verlegt ist, weniger als 11,0 Volt
Spannung führte. Dies trat aber nur auf wenn mehr als 5 Leuchten an einer Stromleitung mit
Energie versorgt werden. Doch mehr zu den Leuchten und dem Geräusche-Effekt
schreibe ich in einem weiteren Artikel.

Fazit:
In diesem Haus sind auch Spannungen von 11,5 Volt unproblematisch.
Somit habe ich einen verfügbaren, und getesteten Spannungsbereich von 11,5 Volt – 15,1 Volt
den ich ohne Probleme mit allen hier genutzten Geräten benutzen kann !

So, und jetzt wird erst einmal mit dem Benzingenerator geladen !

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5164

Nov 02 2014

Handwasch Erfahrungen

6 Wochen habe ich unsere Wäsche, von Hand und mit kalten Wasser, gewaschen.
Mal davon abgesehen das ich kalte Hände bekommen habe, was nicht so schlimm war,
haben mir die trockenen Hände nach dem Waschgang gar nicht gefallen.
Klar, das Waschmittel zieht das Fett aus der Haut, doch leider war ein waschen
der Wäsche mit Gummihandschuhen auch nicht der Hit, ich mag diesen Gummigeruch nicht.
Festgestellt habe ich in der Testzeit auch, das ich recht viel Wasser zum waschen und spülen benötigte,
mehr als ich dachte, doch zugleich konnte ich natürlich auch sehr gut dosieren wie viel Wasser
und Waschmittel ich pro Waschgang verwende.
Es zeigte sich das es am sinnvollsten ist die Wäsche vor dem eigentlichen waschen
1-2 Stunden im Waschwasser einzuweichen. Das Waschergebnis ist dadurch noch besser.
2x mit ein wenig Frischwasser spülen und dann in die Wäscheschleuder.
Die Wäscheschleuder und der AEG Wechselrichter sind zur Zeit echt ein Segen !
Ich bin sooo dankbar dafür.

Fazit:

Die Wäsche mit kaltem Wasser von Hand in der Badewanne zu waschen
ist zwar zeitaufwändig und hinterläßt Spülhände, doch es hält fit und
verbraucht keinen Strom ! Normal verschmutzte Wäsche wird tadellos
sauber und für den „Notfall“ ist das absolut machbar.
Ohne eine Wäscheschleuder wäre es jedoch kaum machbar.
Selbst kräftigstes Auswringen kann die Wäsche nicht so trocken machen
das sie rechtzeitig trocken wird bevor die muffig oder spakig muffelt.
Außer man trockent die Wäsche draussen im Hochsommer bei Wind :)
Also, falls unsere Waschmaschine mal kaputt gehen sollte, kein Drama !

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5017

Sep 03 2014

Speicherfrage – Ende ?

Im Frühjahr hatte ich mal eine kleine Beitragsserie gestartet: Speicherfrage …..
Vielleicht haben sich einige gewundert warum ich keine weiteren Beiträge in
dieser Serie veröffentlichte. Nun, da mir immer bewußter wurde dass das
schwächste Glied in der autarken Stromversorgung für ein ganzes Haus,
eindeutig bei der Speicherung liegt und ich mit den bisherigen Lösungen,
chemische Speicher durch Akkus, unzufrieden bin, wollte ich anderes, besseres,
einfacheres, langlebigeres, umweltfreundlicheres und günstiges.

Ich habe damals viele Firmen angeschrieben die angeblich DIE Lösung haben,
die ihre Prototypen schon lange testen, kurz vor der Marktreife stehen oder
ihre Patente gerade erst in der Tasche haben.
Ich habe mich über Schwerkraftspeicher, Schwungradspeicher, Druckluftspeicher
und große Heisswasserspeicher für den Erdboden interessiert.
Jedoch… mir wurden keine technischen Daten genannt, keine Fotos gezeigt,
keine Preise und Referenzen genannt oder es wurde gar nicht reagiert.
Termine werden ständig verschoben, ich wurde vertröstet oder ignoriert.
Ich konnte somit kein System vorstellen das Marktreife hat, bezahlbar ist,
deren technischen Daten verfügbar sind oder sonst irgendwas.
Einzig Redox-Flow, welches ja nun auch wieder ein chemischer Speicher ist,
aber erhebliche Vorteile gegenüber bisherige Akkus hat wenn es um große
Kapazitäten geht, ist käuflich zu erweben und deren Daten sind verfügbar.
Aber der Preis !!

Fazit:
Es wird viel behauptet, viel Hoffnung gemacht und doch immer wieder nur vertröstet,
wenn es um „neue“ Speichertechnologien geht. Meiner Meinung nach verzetteln sich
viele beim Versuch den Wirkungsgrad nach oben zu schrauben und dadurch ihre
Systeme immer komplizierter werden. Statt nun etwas auf den Markt zu bringen
das erstmal nutzbar ist, wird es, wie so häufig, irgendwann im Lagerraum verstauben.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=4504

Sep 03 2014

Liegendes PV-Modul

Nachdem ich die PV-Module vom Dach geholt habe und nun
ebenerdig aufgestellt sind, habe ich gleich die Möglichkeit genutzt einmal
auszuprobieren wie sich eigentlich PV-Module verhalten wenn sie nicht hinterlüftet werden.
Dazu habe ich zwei meiner 10 Module einfach flach auf den Rasen gelegt und separat
über einen Laderegler laufen lassen. Gut, da wir in den letzten 1,5 Monaten einen
hohen Sonnenstand hatten, war der Ertrag erstaunlich gut.Somit kann man für die
Sommerzeit auch durchaus die PV locker auf den Boden legen, dies wird sich, sofern
den Einstrarhlwinkel der Sonne flacher wird, natürlich sehr negativ auswirken.
Aber ich wollte ja auch nur mal sehen wie es dem Modul so ergeht.
Nun, die fehlende Hinterlüftung hat sich, zumindest was ich hier im Display
des Laderegler gesehen habe, nicht ausgewirkt. Auch nicht als es knallig warm war
und die beiden Module erheblich heisser waren als die anderen, die Hinterlüftung hatten,
konnte ich einen Nachteil feststellen. Leider habe ich es versäumt Temperaturmessungen
vorzunehmen, wäre ja auch mal interessant gewesen. Nun ja, nächsten Sommer dann.
Doch, als ich die Module nach 1,5 Monaten  anhob um sie an ihren eigentlichen Platz
zu bringen, sah ich an der Unterseite der Module sehr viel Schwitzwasser, Schleimspuren von
Schnecken und extrem viele Ameisen die den Alurahmen als Nest benutzten.

Fazit:
Wer keine aufwändige Aufständerung möchte, kann die PV durchaus einfach auf den
Rasen legen. Von Juni bis September wird man eine gute Ernte einfahren und erspart
sich dazu auch noch das Rasen mähen an der Stelle.:)
Jedoch sollte man sich darüber klar sein das dies nicht nur dem Rasen nicht gefällt,
sondern das die Dauerfeuchte und die Tiere mit ihren Spuren wohl nicht sehr
gut für die Rückfolie der PV-Module ist.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=4501

Mrz 24 2014

Ergebnis Umfrage Windkraft

Ich sollte doch diese Möglichkeit der Energieerzeugung nicht ausser Acht lassen,
so der Tenor einiger User als ich im Winter durch meinen solaren Energiemangel mit
dem 230 Volt Netz nachladen mußte.Da ich nun eine kleine selbstgebaute 500 Watt Anlage
geschenkt bekommen könnte, war meine Frage wo ihr die Windkraftanlage bei euch aufstellen würdet:
Also, die meißten würden es mit einem 2 Meter Mast am Kamin/Schornstein montieren um die Höhe
des Hauses zu nutzen.Die nächste Möglichkeit im Garten auf einem max. 7 Meter Mast.
Dann einige wenige die das Windrad am Balkon montieren würden.
Doch… die mit Abstand absolute Mehrheit würde kein Windrad aufstellen !
Bis auf einen User, der beim größten Windkraftanlagenhersteller arbeitet und eine 500 Watt
auf dem Flachdach montiert hat, haben alle anderen ihre gekauften Windkraftanlagen wieder verkauft.
Es waren 500 Watt bis zu 2 kw Windkraftanalgen, ich habe einige Fotos und Belege in Form
von Screenshots erhalten, sowie detailiierte Berichte.
Alle haben eine Aussage: Der Aufwand für Fundament, Mast etc. lohnt keinesfalls sofern
man nicht an der Nord/Ostsee wohnt oder in einer Gegend in der Dir täglich das Basecap vom Kopf fliegt.
Die Erträge seien einfach zu gering und fast alle haben sich vom Verkaufserlös PV-Module
gekauft und waren zufrieden damit.
Somit erspare ich euch und mir die Erfahrung Windkraft bei diesem Projekthaus.
Ich muss eure Erfahrungen nicht auch noch einmal machen.. daher..
das Thema Windkraft ist somit abgeschlossen.
Zu aufwändig, zu teuer, zu wenig Ertrag.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=2871

Seite 2 von 3123