Schlagwort-Archiv: Produktinfo

Feb 25 2015

Ansmann Ladegerät-ohje

Sicherlich erinnert ihr euch, das ich das Ansmann Ladegerät
unter anderem auch dafür nutzte den „Stromzähler ausgetrickst“-Effekt“ zu zeigen.
Also, ich stelle das Ladegerät auf 1 Ampere Ladestrom ein, und der Stromzähler vom
Stromversorger schafft es nicht sich vom roten „Ankerfeld“ zu lösen und dreht nicht.
Doch, jertzt habe ich festgestellt dass das Ansmann Ladegerät einfach selbstständig seinen
Ladestrom erhöht ohne das dies an der LED erkennbar ist !
Also konkret, ich stelle das Ladegerät auf 1 Ampere Ladestrom, LED leuchtet bei der
Anzeige 1 Ampere, ich messe nach.. ja 1 Ampere. Wenn jedoch die Spannung des
angeschlossenen Akkus durch Entladung sinkt, dann schaltet das Ladegerät hoch und lädt
mit 5 Ampere, das wäre ja ok, aber weiterhin leuchtet die 1 Ampere LED sodass ich
natürlich im Glauben bin das weiterhin mit 1 Ampere geladen wird.
Dieses Verhalten haben alle Ansmann Ladegeräte die ich hier habe,
und machen es zum Laden für diesen speziellen Zweck unbrauchbar.
Bedeutet, wenn ich selbst diesen Effekt nutzen möchte, muss ich ein anderes Ladegerät
verwenden das konstant mit 1 Ampere lädt, egal wie niedrig die Spannung am Akku ist.

Nachtrag:

Das ideale Ladegerät um die Trägheit mancher Stromzähler zu nutzen findest Du hier.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=6107

Feb 08 2015

Das Mini-Bügeleisen im Test

Es ist klar, von einem 60 Watt Bügeleisen darf man nun nicht gerade Wunder erwarten,
doch ich wollte es mir nicht nehmen lassen dieses Gerät auszuprobieren.

Erster Eindruck, Kinderbügeleisen.
Zweiter Eindruck, billigster Kfz-Stecker ohne Sicherung.
Nun denn… 12 Volt rein und erst einmal 20 Minuten draussen ausstinken lassen.
Dann habe ich, sicherheitshalber, meinen BS 1363 Stecker montiert und dabei
festgestellt dass das Kabel zwar eine dicke Isolierung besitzt, die dazu auch noch recht starr ist,
aber drinnen nur ein 1 qmm Kupferleiter den Strom transportiert.
Der Drehknopf zum einstellen der Temperatur ist etwas schwergängig und der abbaubare
Griff etwas Verwindungslabil, wenn man ihn mit einem normalem Bügeleisen vergleicht.
Die Bügelsohle ist Teflon beschichtet und macht einen guten Eindruck.

Also, Stecker rein, Temperaturwahlschalter auf High und warten….
Nach 5 Minuten … 100° C
Nach 14 Minuten … 161°C
161°C ist auch die maximale Temperatur die das Bügeleisen erreichen kann.
Um diese Temperatur zu erreichen zieht das Gerät 5 Ampere aus den Akkus,
was mir ermöglicht dieses Bügeleisen sogar an der ganz normalen Haussteckdose anzuschliessen.
Übrigens, die untere Hälfte der Bügelsohle ist im Schnitt immer 25°C kühler
als der vordere Teil, dort sitzt nämlich vermutlich das Heizelement.
Okay, nach dieser Wartezeit, bügeln….
Also zu bügeln wie mit einem 1200 Watt oder mehr, Bügeleisen, kann man mit
diesem vergessen. Die Bügelsohle kann sich gar nicht so schnell erhitzen wie
das Bügelgut die Wärme entzieht. Also, Zeitlupenbügeln. :)
Und … es geht.
Da wir keine Kunststoffbekleidung haben, haben wir verschiedene Baumwollstücke
gebügelt, Hemden, Pullover etc, alles wird glatt. Jeans oder ähnliches ist aber nicht möglich.

DSC09462_(1024_x_768)

Also, falls man etwas bügeln muss und die Zeit dazu investieren möchte,
dann ist das Bügeln mit diesem Bügeleisen möglich, jedoch dauert es
mindestens die vierfache Zeit als mit einem 1200 Watt Bügeleisen.
Dies benötigt gerade mal 44 Sekunden um auf 160°C zu kommen und heizt natürlich
während des Bügelns entsprechend schnell nach.
Wenn es dieses Bügeleisen in einer 20 Ampere Version geben würde…das wär klasse !

Ist es nun ein Produkterfolg oder ein Misserfolg ?
Ich tendiere zum Erfolg.
Schließlich funktioniert das kleine Bügeleisen einwandfrei, ausser das man eben
langsam bügeln muss um einen entsprechenden Erfolg zu haben.
Auch wenn wir nur selten bügeln, ich bin mal gespannt wie oft wir es benutzen werden.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=6017

Feb 02 2015

Licht in den Gartenhäusern

Heute habe ich den kompletten Aussenbereich auf 12 Volt umgestellt,
und in den drei Gartenhäusern die vorherige Beleuchtung gegen
F22-HO WW Leuchten von Frensch ausgewechselt.

DSC09412_(1024_x_768)
In den beiden kleinen Gartenhäusern ist je eine und im größeren
sind zwei verbaut. Aufgrund der tollen Lichtleistung, der breiten Abstrahlung
und der Unempfindlichkeit gegen äussere Einflüsse sind sie auch im Aussenbereich ideal.
Die Montage der Leuchten war wieder sehr einfach und die beiliegenden V2A Schrauben
habe ich auch verwendet. Sehr hilfreich war auch wieder die durchgängige Kennzeichnung
der Leuchtenkabel mit + und – Zeichen.
Die Kabel und Schalter habe ich so belassen wie ich es bei 230 Volt Betrieb hatte,
durch den geringen Energiebedarf der Leuchten ist dies kein Problem, auch wenn
die Leitungslängen auf unserem großen Grundstück locker 30 Meter betragen.
Schön das wir jetzt im dunkeln keine Taschenlampe mehr brauchen um dort was zu finden.

Nun kommt auch bald die Aussenbeleuchtung dran.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5995

Dez 20 2014

Kein FW Update in Sicht :(

Im Frühjahr sagte man mir das für den Herbst 2014 ein erstes kleines
Firmware-Update in Sicht wäre, und dann, einige Monate später, ein großes
folgen sollte. Im ersten würden kleine Fehler behoben werden, und auf die SD
Karten sollten die Log-Daten geschrieben werden.
Im großen Update sollte dann die Kommunikation unter den Ladereglern möglich sein.
Doch… wie so häufig… weit und breit nichts zu sehen von den Ankündigungen,
und leider schweigt man nun auch bei Steca.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5737

Dez 15 2014

Projektstopp – SoSa

Frank Nebel, der Entwickler des SoSa-Projekts (hier), wird sein Projekt auf unbestimmte Zeit stoppen.
Es wird vorläufig keine Weiterentwicklung geben und es steht in den Sternen
ob dieses Projekt noch einmal wieder angefahren wird.
Ich bedauere das natürlich sehr, da sein Projekt echt klasse ist.
Doch freue ich mich auch für ihn, er verwirklicht einen Traum und wird für ein ganzes Jahr auf Reisen sein.
Mehr verrate ich nicht.
Daher werde ich jetzt die SoSa-Hardware hier abschalten und die entsprechenden
Links zu dem Portal entfernen. Die Statistik zu diesem Projekthaus gibt es ja weiterhin hier,
auch wenn es natürlich kein Vergleich zum erstklassigen SoSa-Portal ist.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5666

Sep 27 2014

LR nicht defekt gewesen

Vor gut 3 Wochen habe ich den Laderegler getauscht (hier) der
bei dem Akkubanktest merkwürdigerweise mit der Spannung unter
Last in die Höhe ging. Die anderen drei Taroms haben sich normal verhalten (hier).
Mittlerweile habe ich den neuen Laderegler mehrfach unter ähnlichen Bedingungen getestet,
und muss leider vermelden das dieser auch dieses merkwürdige Verhalten zeigt.
Nach Rücksprache mit Steca konnte man mir nur sagen
das es evt. ein Masseproblem sein könnte, ich müßte einen kompletten
Schaltplan meiner Anlage einreichen damit man mir mehr sagen kann.
Bekannt sei dieses Verhalten übrigens nicht.
Da ich eine Ahnung habe, dies aber noch für mich behalten möchte,
werde ich noch ein paar Tests machen und euch mitteilen ob ich
die Ursache für diese Verhalten gefunden habe.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=4731

Aug 15 2014

Wo die neuen Leuchten bestellen ?

Da die Firma Frensch bisher überwiegend Firmen mit ihren Leuchten beliefert hat,
gibt es keinen Onlineshop wo man diese Leuchten direkt bestellen kann.
Doch könnt ihr problemlos telefonisch oder per Fax bei der Firma Frensch bestellen.
Zuständig ist Frau Kolkmann, die euch auch gern die Preise nennt und alle weiteren Fragen beantwortet:

Frau Nicole Kolkmann
Telefon 02065-255816
Fax 02065-255820
E Mail: nicole.kolkmann@frensch.de

Neukunden bezahlen per Vorkasse/Überweisung, danach ist auch per Rechnung möglich.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=4211

Jul 24 2014

Ich kann Laderegler benennen

Es war eine Herausforderung für Frank: Die Benennung der Laderegler im SoSa-Portal.
Da ich jetzt 4 Laderegler mit ganz unterschiedlichen Funktionen in Betrieb habe,
war es, der Übersicht halber, unumgänglich die Laderegler benennen zu können,
zumal sich ja auch immer mal wieder etwas ändern kann.
Nun könnt ihr noch besser beobachten wie sich der Verlauf von Ertrag und
Verbrauch in diesem Projekthaus ergibt.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=3994

Jul 22 2014

Neues vom SoSa

Frank hat in der Aktuell-Anzeige des SoSa-Portals nun die Anzeige für den
nicht genutzten Strom eingebaut. Klar, wenn die Akkubank voll ist, und nur
wenig Energie im Haus verbraucht wird, dann wird die Energie vom Laderegler
durch Kurzschließen der PV  „vernichtet“.
Diese nicht genutzte Energie wird nun angezeigt.
Weiterhin hat Frank nun, oben rechts, zwei Gadgets eingefügt mit denen man
sich die angezeigte Seite ausdrucken oder als PDF speichern kann.
Kleinere Veränderungen wie deutsche Datumsanzeige wurden inzwischen auch vorgenommen.
Schau doch mal rein !

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=3992

Jul 06 2014

Geänderter Waeco Wasserkocher ?

Mehrere hundert Mal habe ich den Waeco MCK 750 – 12 Wasserkocher schon eingesetzt.
Er funktioniert weiterhin wunderbar. Daher habe ich vor einigen Monaten auch einen
zweiten gekauft, der ebenfalls tadellos seinen Dienst verrichtet.
Zig Mal kann man den Wasserkocher hintereinander benutzen.
Da ich nun einen Wasserkocher zum Experimentieren benötigte, habe ich noch einen
weiteren bestellt und festgestellt das sich dieser nun anders verhält.
Nach dem automatischen Ausschalten ist dieser Wasserkocher nicht mehr einzuschalten.
Das Relais klickt nicht beim Betätigen des Schalters. Erst nach ca. 7 Minuten ist es
möglich den Wasserkocher wieder einzuschalten. Eine Überprung der Typendaten
auf dem Wasserkocher hat keinerlei Änderungen gezeigt.
Da ich nicht wußte ob er evt. defekt ist, oder ob Waeco eine Veränderung vorgenommen hat,
habe ich ihn zurück geschickt, und einen weiteren bestellt.
Dierser zeigt ein ähnliche Verhalten, hier jedoch muss ich nur ca. 30 Sekunden warten,
bis ich den nächsten Kochvorgang starten kann. Es besteht also die Wahrscheinlichkeit
das Waeco etwas verändert hat, damit man nicht zig Kochvorgänge hintereinander starten kann.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=3881

Seite 1 von 3123