Schlagwort-Archiv: Wissenswert

Mai 28 2015

Erstaunlich – Modem Problem weg !

Seitdem ich die Kfz Notebook Netzteile einsetze gab es immer wieder
Probleme bei gleichzeitiger Nutzung derer und dem „surfen“ im I-Net (hier)
Denn sobald das Netzteil arbeitet, induziert es Störsignal in die 12 Volt
Leitung, die das DSL-Modem dazu veranlaßte umgehend die Verbindung
zu trennen und erst wieder aufzunehmen wenn das Netzteil ausgeschaltet war.
Schlimm war es mit der Fritzbox 7170, besser wurde es mit der Fritzbox 7490.
Doch weg war es nie ganz.
Doch nun , oh Wunder… nach der Umstellung auf Annex J,
gibt es keinerlei Probleme mehr !
Egal wo ich das Kfz Netzteil einstecke, selbst direkt an die Stromleitung
der 7490, sie unterbricht nicht mehr die DSL-Verbindung !
Auch wenn ich 2 Kfz Netzteile in Betrieb habe, die CPU´s der Notebooks
zu 100% nutze und gleichzeitig deren Akkus geladen werden.. die Störsignale
der Netzteile können die FB resp. das Signal zur Vermittungsstelle nicht mehr stören.
Somit hat sich jetzt das einzige noch existierende Problem,
welches bisher noch behoben werden konnte, von selbst gelöst. :)

S U P E R !

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=7200

Mai 19 2015

3 Pers. duschen mit 12 Volt Strom ?

Seit ca. 8 Wochen duschen wir nun ohne den 28.000 Watt (!!!) 380 Volt Durchlauferhitzer,
und ohne eine Solarthermieanlage, sondern ausschließlich mit dem 12 Volt Gleichstrom
unserer PV-Module. Wie genau funktioniert das bei uns ?
Nun, wir haben einen 9 Liter Dispenser den wir mit fast 10 Liter kaltem Wasser füllen.
Über Nacht kann sich das Wasser der Raumtemperatur anpassen, und liegt dann bei ca. 20°C

DSC00276_(1024_x_768)Wenn wir duschen wollen, stecken wir einfach den HS-Sieder oben in die Öffnung,
und schalten mit dem Hochstromschalter den 12 Volt Strom frei.
Es fliessen ca. 32 Ampere. Keine Angst, 12 Volt Gleichstrom ist auch in Verbindung
mit Wasser vollkommen ungefährlich, im Vergleich zu 230 Volt Wechselstrom.

DSC00307_(1024_x_768)Nach 30 Minuten rühren wir das Wasser im Dispenser einmal um, da sich das heisse Wasser
oben ansammelt und mit dem unteren, kalten Wasser vermischt werden muss.
Nach weiteren 15 Minuten Aufheizzeit ist das Wasser auf ca. 40°C erwärmt.
Entweder duscht man dann gleich oder setzt den Deckel vom isolierten Dispenser drauf
und duscht später. Die Isolierfähigkeit von Dispensern ist aber nicht mit Thermoskannen zu vergleichen.

Nun wird einfach der Stecker von der Campingdusche in unsere normale 12 Volt Steckdose
gesteckt, und der Schlauch mit der daran befindlichen Pumpe in den Dispenser getaucht.
Dann den Duschkopf ausrichten oder in die Hand nehmen und den am langen
Stromkabel befindlichen, spritzwassergeschützten, Schalter betätigen..
Nun summt es ganz leise und man kann duschen.

DSC00414_(1024_x_768)Je nachdem wie stark man den Durchlauf am Duschkopf wählt,
schwankt die Duschzeit beträchtlich. Wir haben den Durchlauf um
ca. zwei Drittel geschlossen und können damit bequem und entspannt duschen.
Das Wasser wird sehr fein geperlt.

Nach dem duschen füllen wir den Dispenser gleich wieder mit kaltem Wasser,
damit es sich bis zum nächsten Einsatz wieder erwärmen kann.

Auch wenn es abenteuerlich anmutet so zu duschen, aber das ist es gar nicht !
Man duscht in seiner bisherigen Umgebung, das Wasser ist herrlich warm,
und es fliesst noch viel sanfter aus dem Duschkopf als bei normalem Leitungsdruck.
Einzig das man das Wasser vorher erwärmen muss ist der gravierenste Unterschied
und dass das Design der Dusche nun nicht gerade einen Designerpreis verdienen wird.

Fazit:

Das Duschen mit 12 Volt < all inklusiv > ist ohne großem Aufwand möglich.
Im Winter erwärmt man das Wasser zum duschen auf dem Kaminofen,
ab März bis Oktober mit dem 12 Volt PV-Strom.
Im Sieder habe ich nur zwei der sechs Heizstäbe in Betrieb, und trotzdem sind
die fast 10 Liter Wasser in nur 45 Minuten kuschelige 40°C warm.
Mit der leisen Pumpe und den feinen Löchern im Duschkopf ist ein entspanntes
duschen möglich. Wenn wir das so weiterführen, werde ich das Ganze noch schöner
machen, einen schöneren Schalter fest verbauen, kleinere Stecker/Steckdosen nutzen,
und einen „normalen“ Duschkopf auf eine entsprechende Durchflussmenge umbauen.

Hier geht es ja jetzt erstmal nicht darum ob etwas schön aussieht, oder schnell, schnell vonstatten geht.
Es geht darum ob man unkompliziert, ohne großen technischen Aufwand, einzig mit
einer kleinen 1 kwp PV-Anlage warm/heiss duschen kann.
Die Tatsache das dies geht, beweisen wir jeden Monat 24x.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=7145

Apr 25 2015

Wolkenloser Himmel – was geht ?

1 kw PV-Module stehen im Garten, das wisst ihr ja.
Doch was kann man damit an einem wolkenfreien Tag, mitte April eigentlich so machen ?
Ich habe das einmal versucht auszureizen… was kann man mit diesen 10 kleinen
Photovoltaikmodulen in einem Haushalt machen:
2 Liter kochendes Wasser zum Abwaschen
4x Tee/Kaffeewasser
2x Wasser zum Duschen (á 10 Liter, 40°C)
2x Duschen (Pumpe)
E-Roller aufladen
2 Ladungen Wäsche waschen (kalt)
5x Wäscheschleuder betreiben (230V)
Hirse kochen (230V)
2 Bratlinge braten (230V)
Kühlbox im Intervallbetrieb
5 Wäschestücke bügeln (230V)
6 Stunden TV
4 Stunden Notebook
2 Stunden HiFi Endtsufe an
Tablet aufladen
Smartphone aufladen
Stabmixer in Betrieb
AA-Akkus geladen
5 Stunden Beleuchtung
24 Std DSL-Router
24 Std Videoklingelanlage

Und, die Energie hat dazu noch locker gereicht die Akkubank zu laden.
Ich hatte auch noch weitere Stunden das Notbook und den Fernseher in Betrieb
haben können, und es hätte auch noch eine weitere Person duschen können.

!!! Es ist doch fantastisch !!!

Nur eine kleine 1 kw PV-Anlage, und an einem wolkenfreien Tag kann ich in diesem Haus
diese ganze Energie nicht verbrauchen. Wir haben an dem „Test-Tag“ natürlich viel mehr
gemacht, als sonst üblich, es ging ja darum ein Gefühl dafür zu bekommen wo denn
an einem sonnenreichen Tag die Grenzen liegen, doch wir haben die Grenze nicht
erreicht. Ich hätte da schon mehrere Stunden das Holz mit der Kreissäge bearbeiten müssen,
20 Kuchen backen müssen oder sonstige Verbraucher übertrieben dauerlaufen lassen müssen.
Doch, wir haben ja (leider) nicht jeden Tag wolkenlosen Himmel,
und es bleibt spannend, wie wir nun weiterhin mit der Energie auskommen.
Wieviel Strom mussten wir wohl bisher im April kaufen ?
Wieviel wird es im Mai, Juni, Juli, August und September sein ?

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=6927

Apr 21 2015

Duschen und Duschköpfe

Schon im letzten Jahr haben wir ermittelt wie viel
Wasser man zum duschen oder Baden wirklich benötigt.
Da wurde dann auch schnell klar, wenn man die Warmwasser-Energie
für 3 Personen über ein Holzfeuer (Kaminofen) oder durch die Sonne (PV)
realisieren möchte, dann sollte man besser duschen als baden.

Im Schnitt brauchten wir 11 Liter Wasser um zu duschen.
Bei mir und meiner Tochter mit Haare waschen,
bei meiner Frau ohne. Ihre langen Haare brauchen zusätzliche 11 Liter.

Wenn man weniger verbrauchen möchte, dann wird es schwierig,
weil die Duschköpfe einfach zu große Löcher haben, und die Duschköpfe zu groß sind,
um wirklich fein, und mit wenig Druckbedarf das Wasser zu verteilen.
Wenn wir den Wasserdruck reduzieren kommt zwar weniger Wasser durch,
aber das Wasser wird nicht mehr fein genug zerstäubt.
Außerdem ist es dann kein komfortables duschen, sondern nur ein nass machen,
und schnelles abspülen. Genuss adé.

Recherchen ergaben das wohl 6 Liter durchfluss in der Minute für die „normalen“
Wassersparduschköpfe das Minimum darstellen.
Doch das reicht uns nicht, 6 Liter in der Minute ist eindeutig zu viel !

Fündig wurde ich bei einer Campingdusche !
Ich berichte…

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=6886

Apr 18 2015

Waschtag minus 22 Stunden

Einmal in der Woche waschen wir die Wäsche der vergangenen Woche:
Waschtag
Auch wenn bei uns das Wäsche waschen mit mehr Aufwand/Zeit verbunden ist,
so ist der Waschtag nicht wörtlich zu nehmen. Die Wäsche einer Woche
von 3 Personen, wobei meine Tochter manchmal Schmutzwäsche für Zwei produziert,
ist in ca. 2 Stunden fertig. Drei Waschgänge, die jeweils jeder zwei mal mit Klarwasser
gespült werden, verbrauchen insgesamt nur 110 Liter kaltes Wasser.
Der Vorteil ist das man seinen Wasserverbrauch selbst bestimmen kann,
und das man die Waschlauge auch für alle drei Waschgänge nutzen kann,
sofern die Wäsche nicht zu verschmutzt ist. Dabei wäscht man sinnvollerweise,
von weiss zu immer dunkler werdender Wäsche.

Dabei ist der Energieaufwand sehr gering, die kleine Campingwaschmaschine
könnte locker mit einem 80 Watt Offrgid Modul (bei wolkenlosem Himmel) betrieben werden.
Die 2.800 U/min Wäscheschleuder benötigt „etwas“ mehr Leistung, welche noch über
den Wechselrichter bereitgestellt wird.

Fazit:

Wäsche waschen ohne Waschvollautomat ist locker möglich,
die Abläufe spielen sich nach kurzer Zeit gut ein und man weiß wie
viel man der Waschmaschine und der Schleuder zumuten kann.
Klar ist aber auch, das es mit einem Waschhvollautomaten bequemer ist.
Die Frage ist nur, ob man mit der dann freien Zeit, die einem viel Strom kostet,
auch etwas sinnvolles anfängt.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=6853

Mrz 30 2015

Solar – Mohn/Nuss Küchlein

Ausser zur Weihnachtszeit blieb unser großer Backofen in den letzten
Monaten kalt, er braucht so unglaublich viel Energie das wir ihn nur
mit gekauften Strom vom Energieversorger betreiben können.

Doch da wir jetzt den kleinen Severin-Backofen haben, wollen wir
ausprobieren ob man mit ihm, mit wenig 230 Volt Energie durch unseren
AEG-Wechselrichter normal backen kann.
Heute haben wir am Nachmittag kleine Küchlein gebacken.

8 Stück der kleinen Kuchen passten auf das Backblech resp. das Rost
das wir diesmal benutzt haben.Probehalber haben wir es erst auf die
unterste Stufe eingeschoben und den Severin auf Unterhitze eingestellt.
Ohne Vorheizen dauerte es ca. 10 Minuten bis sie langsam von unten braun
wurden, dann aber zuu braun. Also in die Mitte geschoben und Oberhitze/Umluft
eingestellt. Nach weiteren 5 Minuten waren die ersten fertig.

Jeder Heizstab zieht nur 250 Watt, und es glüht.

Jeder Heizstab zieht nur 250 Watt, und es glüht.

Jetzt kamen die Nächsten rein.
Gleich in die mittlere Schiene, Oberhitze/Umluft gelassen.
Nach 5 Minuten waren sie schon schön braun und wir haben auf Unterhitze umgeschaltet.
Nach weiteren 5 Minuten waren auch sie fertig. So haben wir es auch bei den weiteren gemacht,
und jede Lage war nach 10 Minuten fertig gebacken.

Während des backens kam dann plötzlich die Sonne durch die dichten Wolken und
die PV-Module lieferten über 54 Ampere, fast genau die Menge an Strom die der
AEG Wechselrichter für den Backofen benötigte.

Die kleinen Küchlein sind super geworden, und waren viel schneller fertig als
mit unserem großen Einbaubackofen. Klar der Backraum ist kleiner, die Heizstäbe näher.
Übrigens, das Argument, das sich die Hitze im großen Backofen besser verteilt,
können wir nicht bestätigen, beim Severin TO 2057 klappt das mit der Umluft super.

DSC00113_(1024_x_768)Die Küchlein schmeckten echt lecker, zumal wir wissen
das wir sie mit solarem Wechselstrom gebacken haben !
Der Stromversorger-Stromzähler stand still. :)
Und alles nur mit einer 1 kwp PV-Anlage. :)

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=6612

Mrz 22 2015

Laderegler feineinstellung

Ein durchgehend schöner Tag, wolkenloser Himmel, sehr viel Strom
durch die PV und gleichzeitg frostige Temperaturen im Schatten und somit
auch an der Akkubank. Die hatte heute, durch die externen Temperatursensoren,
dramatische Effekte auf dieses Gleichstromsystem. Die ersten Stunden war alles okay,
wir haben den Strom zum Wäsche waschen genutzt, um heisses Wasser
für die 5 l Thermoskanne zu erzeugen, Akkus zu laden, und, und, und.
Doch gegen Mittag war plötzlich der Strom im Haus weg.
Der Laderegler der für die Hausversorgung zuständig ist, blinkt rot.
Fehlermeldung, Batteriespannung zu hoch.
Tatsächlich, die Spannung lag bei 15,7 Volt !
Erst habe ich gedacht ich habe durch eine falsche Einstellung bei den beiden
Ladereglern, an denen die PV hängt, den Fehler verursacht, doch nach Kontrolle
der Daten war alles richtig. Da sich beide PV-Laderegler im Ausgleichsmodus
befanden, habe ich nochmals die oberste Ladegrenze dafür überprüft, 15,1 Volt.
Wie kommt die hohe Spannung zustande ?
Und warum haben die beiden PV-Laderegler den Fehler nicht gemeldet ?

Nun, die beiden PV-Laderegler haben den externen Temperatursensor und berechnen
nun aufgrund dieser Daten die Batteriespannung anders, als die beiden Laderegler
die (noch) nicht mit den Senoren ausgestattet sind. Sie haben die Temperatur vom
Innenraum und wissen nicht das, erstens da noch andere Laderegler sind, und zweitens,
die andere Berechnungsgrundlagen zur Spannung aufgrund der kalten Akkubank haben.
Ich habe somit die Ladegrenze zur Ausgleichsladung für die beiden PV-Laderegler
auf 14,7 Volt gesetzt und gleichzeitig im Expertenmenü die Dauer für die Ausgleichsladung
von 240 Minuten auf 120 Minuten gesetzt. Dies hatte ich bei diesen, von Steca getauschten
Ladereglern noch nicht gemacht.

Ergo: dieses Fehlverhalten der Laderegler wäre nicht möglich wenn die Regler
endlich untereinander kommunizieren könnten. Es zeigt jedoch auch, wie Komplex die
Programmierung der Kommunikation ist, und was alles zu beachten ist.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=6473

Jan 08 2015

Orangen Feuerwerk

In der Winterzeit essen wir so viele Orangen das unser kleiner
Abfallbehälter der Müllabführ fast überquillt. Schließlich kann man Zitrusfrüchte
nicht kompostieren und auch nicht in den gelben Sack legen. :)
Da erinnerte ich mich daran, das wenn man Orangenschale in eine
Kerzenflamme hält und drückt .. dann schiessen kleine Feuerstreifen herbei.
Grund: In der Orangenschale ist ein wenig Öl.
Also haben wir jetzt auf dem Kaminofen die Schalen von ein paar Orangen
und Mandarinen getrocknet und sie versuchsweise in die Glut gelegt.
Wow, da ging aber was ab !
Zunderartig flammte es auf, und die Schalen verbrannten mit heller, heisser Flamme !
Nun werden wir alle anfallenden Schalen trocknen, und die Schalen zum morgendlichen
Anmachen hinzugeben. Das Trocknen dauert nur einen Tag und die positiven Nebeneffekte sind,
das die Raumluft angefeuchtet wird und unsere kleine Restmülltonne nun wieder fast leer bleibt.
Klar das wir nur Biofrüchte verwenden.

DSC09305_(1024_x_768)Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5887

Jan 07 2015

0 % Restfeuchte

Habe ich schon erwähnt das die von mir so geschätzten Holzbriketts
tatsächlich eine Restfeuchte von 0 % aufweisen ?!?!?
Mein gesammeltes und gefälltes Totholz aus dem Wald ist da
mit ca. 25% – 33% ja förmlich nass. Wobei 30% bei Scheitholz als gut
zum verbrennen anzusehen ist.
Ja, die kleinen Hartholzbriketts sind echt klasse.

Korrektur: Das Messgerät war fehlerhaft: Siehe hier

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5884

Jan 03 2015

Wir radieren die Tapete

Nachdem die Nachtspeicherheizung in der Küche nach einigen Jahren Betriebszeit
ihre Spuren hinterlassen hat, kam meine Frau auf eine lustige Idee.
Mit einem Radiergummi wegradieren.

DSC09098_(1024_x_768)DSC09295_(1024_x_768)

Meinem etwas zweifelndem Blick folgte das Erstaunen, kaum noch zu sehen !
Auf dem Foto sieht man mehr als in real, dort ist es so gut wie gar nicht mehr zu sehen.

Die Sonne scheint für uns

Thomas Zimmer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dasgleichstromhaus.de/?p=5821

Seite 1 von 512345